Aktuelles

Aachener Ärztekanzel: Genussvoll, gesund, gerecht – Wie können wir uns gut ernähren?

Vier Vorträge im November in der Annakirche - Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 12. November

Den Menschen zu helfen, ihre Leiden zu lindern, dafür zu sorgen, dass sie, wo möglich, Heilung erfahren: das ist eine pastorale wie eine ärztliche Aufgabe. Die Aachener Ärztekanzel möchte Theologie und Medizin unter diesen Vorzeichen in einen öffentlichen Dialog eintreten lassen, mit dem Ziel, aufzuklären und Orientierung anzubieten. Essen und Trinken gehören zu den Grundbedürfnissen der Menschen. Von alters her erscheint die Nahrungsaufnahme aber nicht nur als biologische Notwendigkeit, sondern auch als symbolträchtige Realität. Jede Kultur kennt die Wahl zwischen Lebensmitteln, die als geeignet bzw. als nicht geeignet zum Verzehr gelten.

Zwischen ‚richtiger’ und ‚falscher’ Ernährung zu unterscheiden, fällt angesichts der Vielfalt der Angebote und forciert durch die Lockungen der Werbung zumal heute nicht leicht. Dabei gehört die Tatsache, dass die wohlschmeckendste und energiereichste Nahrung selten die gesündeste ist, zum allgemein zugänglichen Wissen. Regelmäßige Bestandsaufnahmen zeigen jedoch: In Deutschland wird zu fett, zu süß, zu viel gegessen. Entsprechend sind Fettleibigkeit (Adipositas) und andere ernährungsbedingte Krankheiten sowie Nahrungsmittelallergien auf dem Vormarsch.

Wie könnte sie aussehen, die ‚richtige’, ‚unbedenkliche’, die gesunde Ernährung für den modernen Menschen, zum Vermeiden wie zum Lindern ernährungsbedingter Krankheiten? Welche biologischen und psychischen Mechanismen lösen Hunger, Durst und Appetit aus und beeinflussen das Essverhalten von Menschen? Wie wirken die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln auf die Psyche? Wie ließe sich das Ernährungsverhalten mit dem Ziel einer gesünderen und umweltverträglichen Ernährung lenken? Wie könnte eine christliche Ernährungsethik formuliert werden und sich hier positionieren?

Eröffnungsgottesdienst:
„ ... der Menschensohn isst und trinkt, und sie sagen: Siehe, dieser Mensch ist ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Sünder und Zöllner!“(Matthäus 11,18f)
Sonntag, 12. November 2017, 11 Uhr, Annakirche
Predigt: Pfarrerin Bärbel Büssow

Erster Vortrag: Was die Seele satt macht
Ganzheitliche Spiritualität und Ethik der Ernährung
Donnerstag, 16. November 2017, 19 Uhr, Annakirche
Referentin: Dipl. Theol. Katrin Rieger, Dozentin an der Bischöflichen Akademie des Bistums Aachen

Zweiter Vortrag: Wie nähre ich mich unbedenklich? Eine biomedizinische Ernährungsberatung
Donnerstag, 23. November 2017, 19 Uhr, Annakirche
Referent: Prof. Dr. med. Jost Langhorst, Leitender Arzt, Zentrum für Integrative Gastroenterologie, Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, Kliniken Essen-Mitte, Universität Duisburg-Essen

Dritter Vortrag: Wer und was lenkt unser Ernährungsverhalten?
Hunger, Durst und Appetit: Wie sie entstehen, manipuliert und kultiviert werden können
Donnerstag, 30. November 2017, 19 Uhr, Annakirche
Referentin: Dr. oec.-troph. Judith Kettler, Praxis für Kopf und Bauch®, Herzogenrath

Organisation und Moderation der Reihe:
Dr. phil. Uwe Beyer und Pfarrerin Bärbel Büssow

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90