Aktuelles

„Achtsam Abendmahl feiern“

An jedem ersten Sonntag im Monat - Ab 2.1.2022

Für viele Menschen in unserer Gemeinde ist die Teilnahme am Abendmahl eine wichtige Quelle der Vergewisserung in ihrem Glauben und der Stärkung für ihre Glaubenspraxis. An der Gemeinschaft mit Christus in Brot und Wein teilzuhaben, hat auch eine seelsorgliche Dimension, die sich symbolisch in der Zugehörigkeit des Glaubenden zu Christus darstellt.

In Aachen-Mitte feiern wir das Abendmahl unter Pandemiebedingungen gemäß dem Konzept „Achtsam Abendmahl feiern“ (siehe Anhang zum Schutzkonzept). Wir haben uns für eine Form des Abendmahls entschieden, die sowohl dem Infektionsschutz entspricht als auch der Würde des Abendmahls gerecht werden möchte. Die Hygieneregeln und die Regeln der sozialen Distanz haben dabei oberste Priorität.

Mit 10 – 12 Personen in einem Kreis um den Altar kann jede/jeder Kommunizierende in einem dem Infektionsschutz angemessenen Abstand zu anderen Kommunizierenden stehen. Die Maske dient auch beim Abendmahl dem größtmöglichen Schutz. Die Liturgin/ der Liturg kommt zu jeder Person im Kreis. Eine kurze Intinctio der Oblate in den Wein durch die Liturgin/ den Liturgen ermöglicht den Kommunizierenden, das Abendmahl in beiderlei Gestalt zu empfangen. Es versteht sich von selbst, dass die Austeilenden die Hände zuvor entsprechend den Hygieneregeln desinfiziert haben. Zum Empfang der Oblate heben die Kommunizierenden ihre Maske nur kurz an. Auf das Friedenszeichen durch Berührung wird verzichtet.

Es ist uns durchaus bewusst, dass bei dieser „Corona – gerechten Abendmahlsform“ eine wesentliche Dimension der Abendmahlsfeier, das gemeinschaftliche Trinken aus einem Kelch nicht dargestellt werden kann. Dennoch sind wir überzeugt, dass das Konzept der Annakirche, „Achtsam Abendmahl feiern“, eine in Pandemiezeiten verantwortbare Kompromissform darstellt, in der die Kommunizierenden dennoch Stärkung und Tröstung erfahren können.

Bewegungen in der Kirche auf ein Minimum reduzieren

Wir feiern das Heilige Abendmahl in Form der Intinktio (des Eintauchens). Der Pfarrer oder die Pfarrerin nimmt mit einer Zange das Brot und taucht es in den Wein und legt es uns in die geöffnete Hand. Kinder empfangen nur das Brot.

Wir nehmen uns genügend Zeit für diese ungewohnte Form der Austeilung. Jede getaufte Christin und jeder getaufte Christ ist eingeladen, die Gemeinschaft mit Jesus Christus und miteinander zu feiern - achtsam und aufmerksam füreinander.

Kommt, denn es ist alles bereit! Schmeckt und seht, wie freundlich der Herr ist.

Hier finden Sie das Hygieneschutz-Konzept der Annakirche.

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90