Aktuelles

Ausstellung "Martin Luther und das Judentum" in Alsdorf

Wanderausstellung ist vom 31. Oktober bis 14. November in der Martin-Luther-Kirche in Alsdorf-Mitte zu sehen

 

Öffnungszeiten:

sonntags von 11 - 13 Uhr und 15 - 17 Uhr und mittwochs von 15 -17 Uhr sowie nach Vereinbarung

Die Ausstellung steht im Rahmen des Gedenkjahres "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland". Sie beleuchtet das Verhältnis von christlicher Kirche und jüdischer Gemeinde durch die abendländische Geschichte. Dabei erhalten sowohl die christliche als auch die jüdische Perspektive Raum und ermöglichen einen Dialog von Kirche und Synagoge.

Schwieriges Erbe Martin Luthers

Ein besonderes Augenmerk der Ausstellung liegt auf dem schwierigen Erbe Martin Luthers. Er trat zunächst für die Juden ein und rief dazu auf, sie geschwisterlich und menschlich zu behandeln. In seinen späten Schriften schmähte er die Juden dann unerträglich, schürte Hass und rief sogar zu Gewalt gegen sie auf.

Die Ausstellung versteht sich als Beitrag dazu, die judenfeidliche Seite des reformatorischen Schrifttums und seiner Folgen nach dem Holocaust endlich wahrzunehmen und als belastendes Erbe aufzuarbeiten.

Führungen sind möglich. Kontakt und nähere Info: Pfarrerin Annegret Helmer, Tel. 02404 / 5965685

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90