Aktuelles

Bundesweiter Tag der Bahnhofmission am Samstag, 16. April

Tag der offenen Tür auch am Aachener Hauptbahnhof - Ab 14 Uhr Besichtigung, Infos und Gespräche bei Kaffee und Gebäck

Am Samstag, 16. April, findet bundesweit der Tag der Bahnhofsmission statt. An diesem Tag wird auch die Bahnhofsmission Aachen ab 14 Uhr ihre Türen für alle Interessierten öffnen.

Das Motto für diesen Tag lautet: „ Gemeinsam Wege gehen. – Freiwillig. Solidarisch. Bahnhofsmission.“ Denn freiwilliges Engagement, Mitmenschlichkeit und gelebte Solidarität sind seit mehr als 120 Jahren die Säulen der Arbeit der Bahnhofsmission in Deutschland. Werte, die gerade jetzt hochaktuell sind. Deshalb stehen sie im Mittelpunkt des Tages der Bahnhofsmission 2016. Am Samstag, den 16. April, laden die Bahnhofsmissionen alle Interessierten zur Besichtigung und wenn gewünscht, zum Gespräch.

Voraussetzungslose Hilfeleistung unabhängig vom Rechtsstatus

Das Motto am Tag der Bahnhofsmission spiegelt die tägliche Arbeit der 2300 Mitarbeiter/-innen, davon 2000 ehrenamtlich Engagierten, wider. Rund 2,2 Millionen Gäste suchen die 104 Bahnhofsmissionen in Deutschland im Jahr auf. Immer mehr von ihnen sind Menschen mit Migrationshintergrund. Die Mitarbeiter/-innen helfen Menschen aller Herkunftsländer, unabhängig von deren Rechtsstatus. „In der Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund wird das Offene und Voraussetzungslose unserer Hilfeleistungen sehr konkret: Unsere Aufgabe ist es nicht, politisch oder rechtlich zu bewerten, sondern nach Lösungen für praktische – oft auch existenzielle – Probleme zu suchen.

Akuthilfe und langfristige Unterstützung für Gäste mit psychischer Belastung

Auch die Zahl der Besucher/-innen, die sich in besonderen sozialen Schwierigkeiten befinden, steigt immer weiter an. Inzwischen ist jede fünfte von ihnen psychisch belastet. Die Folge ist, dass knapp die Hälfte der Gäste nicht nur eine Akuthilfe in Anspruch nimmt, sondern  langfristiger Unterstützung bedarf. „Armutsentwicklung und Zuwanderung sind die beiden großen Themen, die die Bahnhofsmission in den kommenden Jahren massiv beschäftigen werden“, stellt der Bundesgeschäftsführer der Bahnhofsmission, Christian Bakemeier, fest.

Neben den sozialen Hilfen,  ist die Unterstützung beim Reisen der zweite große Arbeitsbereich der Bahnhofsmissionen. Dazu gehören Auskünfte und Hilfe beim Ein-, Aus- oder Umsteigen oder Begleitung von Menschen die die Reise sonst nicht unternehmen würden. Egal aus welchem Grund!

Der Tag  wird in ähnlicher Form von Bahnhofssozialdiensten in der Schweiz, in Österreich, Italien, und Frankreich durchgeführt.    

Ökumenische Bahnhofsmission Aachen sucht Engagierte

Damit diese vielfältigen  Aufgaben geleistet werden können, braucht die ökumenische Bahnhofsmission Aachen, in Trägerschaft von IN VIA Aachen e.V. und des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Aachen e.V., dringend  Menschen, die sich freiwillig engagieren möchten.

Hier, an diesem sehr spannenden und interessanten Ort, warten viele unterschiedliche Aufgaben auf Sie. Bei ca. 23.000 Personen die sich täglich am Aachener Hauptbahnhof aufhalten, wissen wir nie, was auf uns zu kommt, aber wir wissen, dass wir helfen können!

Die Mitarbeiter/-innen der Bahnhofsmission Aachen möchten Sie am Samstag, den 16. April, ab 14 Uhr in die Räume der Bahnhofsmission einladen. Bei Kaffee und Gebäck können Sie sich über die Arbeit mit Ihren persönlichen Fragen,  informieren oder einfach nur einmal „reinschauen“.

 

Kontakt:

Elke Schreiber, Leiterin Bahnhofsmission Aachen
Bahnhofsplatz, 52064 Aachen

Tel.: 0241 / 3 45 60
E-mail: <link>aachen@bahnhofsmission.de 
Website: <link http: www.invia-aachen.de>www.invia-aachen.de 

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90