Aktuelles

Die geistige Gestalt der westlichen Welt wahrnehmen und kontrovers deuten

Samstag 22. Oktober + Sonntag 23. Oktober

Wochenendseminar mit Dr. Uwe Beyer über die auf weltlichen Fortschritt focussierte Neuzeit

Die geistige Gestalt der westlichen Welt in kontroversen Deutungen

 

22. & 23.10.2022
Samstag, 11.00-13.00 Uhr | 14.30-18.30 Uhr
Sonntag, 11.00-13.00 Uhr | 14.30-17.00 Uhr

In Kooperation der ESA mit der VHS Aachen

Von der Rückkehr des Krieges nach Europa geht auch ein geschichtsphilosophisches Signal aus: sich über geostrategische Weichenstellungen gen Osten hinaus wieder zu orientieren über das Eigene: Was ist die geistige Signatur des Zeitalters, das wir als ‚der Westen’ gestalten?

Dabei wird eine begriffliche Beschreibung der so genannten ‚Neuzeit’ grundlegend sein können, aber nicht hinreichen. Als kulturelles Phänomen existiert die auf weltlichen Fortschritt focussierte Neuzeit nicht anders denn in kontroversen Deutungen. Das gilt nicht nur für Außenperspektiven wie aus der islamischen Welt, sondern schon für die Selbstwahrnehmung. Dieses Seminar vermittelt eine Orientierung über Merkmale neuzeitlichen Denkens. Vor diesem Hintergrund werden differierende Deutungen skizziert und in ihrem ambivalenten Potenzial für die globalisierte, aber multikulturelle Zukunft zur Diskussion gestellt.

Volkshochschule Aachen
Peterstraße 21-25

Entgelt: 48,00 Euro

Anmeldung

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90