Aktuelles

Ein Lauf mit vielen Siegern

Der Aachener Solidaritätslauf startet am Sonntag, 15. September, zum achten Mal - Jede/r kann mitlaufen oder mitgehen - Spenden für Menschen ohne Arbeit und selbstgewähltes Projekt

"Fifty-fifty" lautet das Motto des Aachener Solidaritätslaufs für Menschen ohne Arbeit, denn jeder Aktive und jeder Spender kann mit seinem Engagement doppelt helfen: einem kirchlichen Arbeitslosenprojekt und einem selbst bestimmten guten Zweck. Am Sonntag, 15. September, um 11 Uhr ertönt in diesem Jahr der Startschuss für den Lauf rund um Rathaus und Dom in der Aachener Innenstadt. Es ist bereits das achte Mal, dass die Veranstalter zu diesem Event aufrufen. Aktuell sind schon mehr als 500 Läuferinnen und Läufer angemeldet.

Bruckhoff: "Viele Menschen sind ökonomisch und sozial abgehängt"

"Der 8. Aachener Solidaritätslauf für Menschen ohne Arbeit heißt für mich vor allem: Bewegung statt Stillstand", sagte Pfarrer Hans-Peter Bruckhoff, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Aachen, bei der Pressekonferenz zum diesjährigen Lauf im Luisenhospital. "Ich möchte unserer Bundeskanzlerin widersprechen, wenn sie sagt, es gehe uns nach vier Jahren besser, denn das stimmt so nicht. Viele Menschen merken stattdessen, dass sie ökonomisch und sozial abgehängt sind - und das sind leider auch oft Langzeitarbeitslose." Menschen ohne Arbeit nur als "Fälle" zu betrachten, widerspreche dem christlichen und demokratischen Menschenbild, so Bruckhoff weiter. Deshalb sei er sehr froh, dass sich jedes Jahr wieder viele Aachener mit diesen Menschen solidarisch erklärten und sich engagierten, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen und sie mit Spenden zu unterstützen.

Kirchliche Träger engagieren sich für arbeitslose Menschen

Seit dem Jahr 2006 hat der Aachener Solidaritätslauf insgesamt mehr als 140.000 Euro erbracht. Veranstalter des Spendenlaufs sind das Büro der Regionaldekane für die Regionen Aachen Stadt und Land im Bistum Aachen, der Evangelische Kirchenkreis Aachen und der Dachverband pro Arbeit e.V. Auch in diesem Jahr zählt die Veranstaltung wieder zum Programm des Open-Air-Kulturfestes "Aachen September Special". Die kirchlichen Träger in der Städteregion Aachen engagieren sich seit vielen Jahren vor allem für Menschen, die von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind. In rund 30 Projekten beschäftigen und qualifizieren, beraten und begleiten sie rund 3.000 arbeitslose Jugendliche, Männer und Frauen.

90 Minuten Zeit zum Mitlaufen

Wer am Aachener Solidaritätslauf teilnehmen möchte, sollte sich in seinem Umfeld Unterstützer suchen, die jede gelaufene Runde mit einem bestimmten Betrag sponsorn. Eine Rund um Rathaus und Dom entspricht einem Kilometer. Sie laufen oder gehen so viele Runden wie Sie schaffen. Nach 90 Minuten ist Schluss. Die Anmeldung ist auch vor Ort noch möglich, im Internet bis zum 13. September.

  • Alle Informationen über den Spendenlauf finden Sie

<link file:663 download file>in diesem Flyer zum 8. Aachener Solidaritätslauf

sowie auf der Internetseite <link http: www.solidaritaetslauf-aachen.de>www.solidaritaetslauf-aachen.de .

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90