Aktuelles

Ein-Mann-Stück "Judas" als Wanderinszenierung

Aufführungen des Grenzlandtheaters in verschiedenen Kirchen der Städteregion - Darunter die Annakirche in Aachen und die Ev. Kirche Roetgen

Mit dem Theaterstück „Judas“ der niederländischen Autorin Lot Vekemans gastiert das Grenzlandtheater in Kirchen der StädteRegion. Unter der Regie des Intendanten Ingmar Otto schlüpft der Schauspieler Felix Frenken in die Rolle des Judas. 

„Judas“ handelt von einem Mann, dessen Name für Verrat steht. Ein Mann, der jahrhundertelang von jedem geschmäht wurde. Doch wäre ohne diesen Menschen und ohne seinen Judaskuss das Christentum nie zu einer der großen Weltreligionen geworden …
Es gibt in jedem Zeitalter Spekulationen über Judas und seine Motive. Nach zweitausend Jahren ist es an der Zeit, dass Judas selber spricht: In einer von ihm inszenierten Show begeht er einen letzten Versuch, seine Tat wieder auf ein menschliches Maß zurückzubringen und sein Publikum dahin zu führen, wo es lieber nicht sein möchte: zu dem Judas in sich selbst.

Während der Theaterabend am 11. März in der evangelischen Annakirche Aachen bereits ausverkauft ist, gibt es noch Karten für die vorletzte Aufführung in der evangelischen Kirche Roetgen in der Kirchengemeinde Monschauer Land am Freitag, 24. März, um 19.30 Uhr. Und außerdem noch Tickets in zahlreichen katholischen Kirchen der Region, unter anderem in Alsdorf, Baesweiler, Stolberg und Monschau. 

Die Inszenierung, die immer ohne Pause gespielt wird, dauert etwa 75 Minuten. Die Eintrittskarte kostet 15,30 €.

Kontakt

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Andreas Schäffer

Ehrenamtlicher Vorstand

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90