Aktuelles

Endlich Vorschulkind!

Das letzte Kindergartenjahr vor der Einschulung neigt sich dem Ende entgegen - Bericht aus dem Kitaalltag der "ganz Großen"

Die Sommerferien und das Ende eines Kitajahres rücken immer näher - und damit steigt die Aufregung der Vorschulkinder, die bald die Kita verlassen und i-Dötzchen werden. Im Familienzentrum eva Alsdorf-Mitte hieß es dieses Jahr für 26 Kinder „endlich Vorschulkind sein“, endlich zu den ganz Großen gehören.

Die Vorfreude auf die Schule wächst von Tag zu Tag und die Kinder blicken mit Spannung auf die baldige Einschulung.
Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule ist für jedes Kind eine neue und spannende Erfahrung. Um den Kindern die Unsicherheit vor der neuen Situation zu nehmen und am bisherigen Bildungsverlauf anzuknüpfen, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Kindergarten, Grundschule und Elternhaus besonders wichtig. Diese Zusammenarbeit ermöglicht einen gelungenen Übergang.
Im Familienzentrum eva Alsdorf-Mitte gibt es daher ein Vorschulteam, das aus vier Erzieherinnen besteht. Diese machten sich gemeinsam mit den 26 Kindern und Eltern auf dem Weg, um eine gute Vorbereitung auf die Schule zu gestalten, der mit einem Informations-Elternabend begann. Dort wurden Fragen und Unsicherheiten der Eltern geklärt und die Vorschularbeit mit den Kindern vorgestellt.

"Die coolen Wackelzähne"

Natürlich darf für die Vorschulgruppe ein toller Name nicht fehlen. Viele Vorschläge wurden von den Kindern eingeholt, bevor es zur Abstimmung kam. "Die coolen Wackelzähne" – so heißt unsere Vorschulgruppe im Kindergartenjahr 2022/2023.
Die Vorschultreffen finden an bestimmten Tagen in der Woche statt. Ziel unserer Vorschularbeit ist es, die emotionalen, geistigen, körperlichen und sozialen Fähigkeiten der Kinder weiter zu entwickeln.
Mit vielfältigen Angeboten, die teils in den Vormittag oder an speziellen Vorschulnachmittagen stattfinden, möchten wir dem Kind mit seinen individuellen Voraussetzungen die Möglichkeit schaffen, lernmethodische Kompetenzen zu stärken, damit es die Fähigkeit erlangt, mit Veränderungen umzugehen.

Folgende Aktionen fanden bereits statt: 
• Rollbrettführerschein
• gemeinsames Kochen & Backen
• Ausflüge wie z.B. Energeticon, Zahnarzt, Apotheke, Feuerwehr/Polizeibesuch
• Bordsteintraining
• Selbstbehauptungskurs, 1.Hilfe-Kurs
• Aachener Sprachförderprogramm zur LRS-Prävention & Zahlenland

Zudem gibt es für die Kinder eine sogenannte „Vorschulmappe“, auf die sie mächtig stolz sind. Die einzelnen Blätter haben unterschiedliche Aufgaben. Neben Ausmalbildern mit Formen, Farben und den ersten Zahlen, gibt es Suchbilder, Schwungübungen, Zuordnungsaufgaben, Jahreszeitenblätter und Malaufgaben zu bestimmten Themen.
Die Kinder lernen konzentriert und verantwortungsvoll Aufgaben zu erledigen, sich diese gut einzuteilen, aber auch immer ein Ziel vor Augen zu haben.
Durch die Auseinandersetzung mit unseren Vorschulinhalten werden die Kinder in ihrem Selbstvertrauen gestärkt, die Neugierde geweckt, die Konzentration und Ausdauer trainiert sowie die Sozialkompetenz intensiviert.
Wichtig ist uns, die Vorschularbeit nicht als schulisches Lernen zu sehen, sondern ganz spielerisch und fast nebenbei das Lernen zu erleben, dadurch werden unsere Vorschulkinder behutsam an die Schule herangeführt.

Text: Melanie Liska

Kontakt

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Andreas Schäffer

Ehrenamtlicher Vorstand

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90