Aktuelles

Evangelische Studierendengemeinde sucht Nachwuchs-Literaten

Verleihung des Meike-Schneider-Literaturpreises: Einsendeschluss am 31. Januar - Prosa und Lyrik zum Thema "Lebens(t)räume" - ESG Aachen wird diesjährige Jury

Bereits zum dritten Mal schreiben die Evangelischen Studierendengemeinden (ESG) im Rheinland einen bundesweiten Literaturwettbewerb aus. Die ESG Aachen wird als diesjährige Jury den Gewinner ermitteln. Der Meike-Schneider-Literaturpreis soll Studierende, die sich im oder außerhalb des Studiums literarisch betätigen, ermutigen, ihre Arbeiten der Öffentlichkeit vorzustellen und zugänglich zu machen. Außerdem will die ESG mit dem Preis deutlich machen, dass sie für die kreative Auseinandersetzung von Menschen mit ihrer Wirklichkeit im Rahmen des Auftrages, den Kirche an den Hochschulen hat, Räume und Aufmerksamkeit schaffen will.

Prosa und Lyrik zum Thema "Lebens(t)räume"

Alle Studierenden, die nicht älter als 35 Jahre sind, können an dem Wettbewerb teilnehmen. Das Thema lautet in diesem Jahr "Lebens(t)räume". Dieses Thema sei bewusst weit gefasst, heißt es auf der Internetseite des Meike-Schneider-Literaturpreises. Man sei gespannt auf die vielen Facetten der literarischen Umsetzung. Gewertet werden Prosa und Lyrik.

Jury aus Literaturexperten und Studenten der ESG Aachen

Der Hauptpreis wird wie in den vorangegangen Jahren von einem Kreis aus Literaturexpertinnen und -experten vergeben. Eine Jury aus Studenten wird einen weiteren Preis verleihen. Nach der ESG Düsseldorf und der ESG Saarbrücken wird diese studentische Jury dieses Jahr von der ESG Aachen kommen. Sie wird den Preis für die beste Kurzgeschichte vergeben. Aus diesem Grund werden auch noch literaturbegeisterte Studenten gesucht, die als Juroren die Kurzgeschichte auswählen, die ihnen am besten gefällt. Alle Gewinnertexte werden anschließend in einer Anthologie veröffentlicht.

Der Meike-Schneider-Literaturpreis wird seit 2009 verliehen. Meike Schneider erkrankte zu Beginn ihres Theologiestudiums an Leukämie. Sie hat sich in der Grenzsituation von Krankheit und Sterben auch in literarischer Form mit ihrem Leben auseinander gesetzt. Nach ihrem Tod veröffentlichte ihre Familie Tagebucheinträge und E-Mails, in denen sie ihr Leben mit der Krankheit, ihr Glück und ihren Schmerz, ihre Liebe und ihren Kampf um dieses Leben ausdrückt. Das Buch erschien 2009 unter dem Titel "Ich will mein Leben tanzen: Tagebuch einer Theologiestudentin, die den Kampf gegen den Krebs verloren hat".

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2013.

 

<link file:583 download file>Flyer des Meike Schneider-Literaturpreises

<link http: meike-schneider-literaturpreis.de external-link-new-window external link in new>Zur Website des Meike-Schneider-Literaturpreises

<link http: subaraj7.bplaced.de pdf-meike-schneider external-link-new-window external link in new>Teilnahmebedingungen und Bewerbungsformular

 

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90