Aktuelles

Gemeinsam unterwegs beim Stadtpilgerweg in Krefeld

Mehr als 200 Menschen machten sich am 30. Oktober auf den Weg ins Jahr des Reformationsjubiläums. Und durch die Krefelder Innenstadt.

Gottesdienst in der Alten Kirche

Die Menschen kamen aus Krefeld und Kaldenkirchen, Monschau und Mönchengladbach: Katholiken, Protestanten und Mennoniten. Die Alte Kirche war am Sonntag, den 30.10. zum Gottesdienst am Nachmittag gut gefüllt. Christiane Böckeler (Flügel) und Lisa Kaltenmeyer (Gesang) stimmten die Gottesdienstbesucher mit Mozarts "Laudate Dominum" musikalisch auf das besondere Jahr des Reformationsjubiläums ein und die Gemeinde sang fröhlich "Ein feste Burg ist unser Gott". Superintendent Burkhard Kamphausen predigte zum gemeinsamen Motto, das sich die vier Kirchenkreise Aachen, Jülich, Gladbach-Neuss und Krefeld-Viersen zum Reformationsjubiläum gegeben haben: "Gottes Wort kehrt nicht wieder leer zu ihm zurück". Die Predigt können Sie <link file:15508 download file>hier nachlesen.

Stadtpilgerweg

Im Anschluss an den Gottesdienst begann der Stadtpilgerweg. Nachdem Pfarrer Volker Schran Wissenswertes zur Geschichte der Alten Kirche erzählt hatte, machten sich über 200 Menschen auf den Weg durch die Krefelder Innenstadt. In der Mennonitenkirche beschrieb Pfarrer Christoph Wiebe die Rolle der Mennoniten in Krefeld gestern und heute und welche Bedeutung der Bibelvers "Der Glaube kommt aus dem Hören" (Röm 10,10) immer noch hat. In der Stadtkirche St. Dionysius erläuterte Ulrich Hagens (Cityseelsorger) Architektur und theologischen Gehalt von Kirchraum und Fenster und was das mit dem Schwerpunkt der Cityseelsorge zu tun hat. An der Mediothek verband Bettina Furchheim (Presse- und Öffentlichkeitsreferentin im Kirchenkreis Krefeld-Viersen) die Geschichte des Buchdrucks mit gegenwärtigen Diskussionen um Presse- und Meinungsfreiheit und an der Friedenskirche beschrieb Pfarrer Michael Windhövel die Verantwortung, der sich die Gemeinde mit der Namensgebung der Kirche stellt. In den Kirchen und an den Orten war außerdem Raum für Gesang und Gebet. Die Pilgerinnen und Pilger wurden in den Kirchen mit Glockengeläut und Orgelspiel willkommen geheißen und auf dem Weg von Polizei und Johannitern begleitet.

Empfang und Ausstellung

Im Foyer der Friedenskirche konnten die Besucher bei einem Imbiss das Erlebte nachklingen und sich inspirieren lassen von Kunstwerken, die hier ausgestellt wurden. Die Bilder von Schülerinnen und Schülern einer 6. Klasse des Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums Krefeld (unter der Leitung von Dörte Landsknecht, Annette Vetter und Katharina Werner), des Berufskollegs Glockenspitz Krefeld und des Berufskollegs Mönchengladbach (unter der Leitung von Rainer Pleißner) illustrieren Bibelverse und 500 Jahre Reformation. Die Bilder überraschen, machen nachdenklich und sind derzeit noch im Foyer der Friedenskirche zu sehen. Ein Besuch lohnt sich!

In ihren Grußworten betonten Msgr. Gregor Huben (Bistum Aachen), Oberbürgermeister Frank Meyer, Michael Gillad (Jüdische Gemeinde Krefeld) und Mesut Akdeniz (Union der türkischen und islamischen Vereine Krefeld) das Gemeinsame, auf das man auf dem Weg durch das besondere Jahr des Reformationsjubiläums stärken wolle.

Mitmach-Gospel-Konzert

Musik ist die Sprache, die verbindet. Das konnten die Besucher erleben beim Mitmach-Gospel-Konzert mit dem Gospel-Chor <link http: www.familyofhope.de willkommen.html external-link-new-window external link in new>Family of Hope aus Krefeld-Oppum unter der Leitung von Gabriel Vealle. Die Lieder waren mal ruhig, mal schnell, mal mit englischem, mal mit deutschem Text, mal mit kleiner Choreographie - und immer leicht zu lernen und unmittelbar berührend. Wer schon am Nachmittag mitgepilgert war, wurde jetzt auf ganz andere Weise bewegt. Auch die, die extra zum Konzert gekommen waren.

Wer nach diesem Tag nach Hause ging, trug mindestens ein Lächeln auf den Lippen und die Gewissheit, dass Gottes Wort nicht leer zu ihm zurückkehren wird. Es ist an diesem Tag schon voller und reicher geworden.

Pressestimmen

<link http: www1.wdr.de mediathek video sendungen lokalzeit-duesseldorf video-reformationstag-und-auftakt-lutherjahr-100.html external-link-new-window external link in new>WDR Lokalzeit aus Düsseldorf (31.10.2016)
<link http: www.rp-online.de nrw staedte krefeld protestanten-feiern-auftakt-des-lutherjahres-aid-1.6361886 external-link-new-window external link in new>Rheinische Post (31.10.2016)
<link http: www.rp-online.de nrw staedte viersen protestanten-feiern-auftakt-des-lutherjahres-aid-1.6365089 external-link-new-window external link in new>Rheinische Post (01.11.2016)

 

alle Fotos: (c) Michael Windhövel

 

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90