Aktuelles

Gemeinsames Abendmahl trotz räumlicher Trennung

Die Kirchengemeinde Monschauer Land lädt am Karfreitag, 10. April, 10 Uhr, über den Youtube-Kanal der Gemeinde zum gemeinsamen Gebet und Mahl ein

Die Kirche ist laut der Confessio Augustana, dem zentralen Glaubensbekenntnis der Reformation, "die Versammlung aller Gläubigen, bei denen das Evangelium rein gepredigt und die heiligen Sakramente dem Evangelium gemäß gereicht werden".
Klappt das auch, wenn die Menschen durch Bildschirme voneinander getrennt, also nicht physisch versammelt sind? Für die Predigt ist die Antwort einfach: Reden und Zuhören funktionieren auch durch Kabel und Funkwellen hindurch. Aber wie steht's mit dem Abendmahl? Muss die Gemeinde real anwesend sein, um die Gemeinschaft miteinander und mit Christus zu erleben? Müssen Brot und Wein aus der Hand des Pfarrers direkt an die Gläubigen weitergereicht werden?
Leib und Blut Christi persönlich für jeden Einzelnen zum Anfassen und Schmecken - das war Luther besonders wichtig. Internet und Online-Gottesdienste gab es zu seiner Zeit natürlich noch nicht. Aber sollte es nicht möglich sein? Seit einigen Jahren gibt es das in verschiedenen Kirchengemeinden und Einrichtungen schon. Nun versucht es die Kirchengemeinde Monschauer Land auch. Den Abendmahlsgottesdienst aus der Stadtkirche Monschau können alle Gemeindemitglieder auf dem YouTube-Kanal der Stadtkirche zusammen feiern.
Und so sollte das gemeinsame Abendmahl vorbereitet und durchgeführt werden:
Jede und jeder hält ein Stück Brot oder eine Oblate sowie einen Schluck Traubensaft oder Wein für die Abendmahlsfeier bereit. Vor den Bildschirm sollte das gemeinsam aufgestellt werden. Vielleicht eine kleine Decke darunter legen, die Bibel aufschlagen, das Gesangbuch bereit halten. Traditionell entzündet man an Karfreitag in den Kirchen zwar keine Kerzen. Wer aber dieses Zeichen wichtig findet, soll ruhig zuhause als Zeichen der Verbundenheit eine Kerze anzünden und daneben stellen.
So sind alle eingeladen, wenn auch räumlich getrennt, so doch im Gebet und im Mahl vereint, Gottes Zuspruch in Brot und Wein, Leib und Blut Christi zu erfahren.

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90