Aktuelles

"Gott und das Leid" - Teamerschulung

Bei der Vorbereitung auf die Konfirmandentage stand die Geschichte um Hiob im Fokus und damit eine zentrale Frage aller Menschen.

Zu diesem Thema trafen sich 13 Teamer*innen aus Mechernich und Blankenheim, Pfarrer Michael Stöhr und Diakonin Jutta Lindenfels vom 27. – 29.01.2023 unter der Anleitung von Miriam Hoffmann und Pfarrerin Susanne Salentin, um die diesjährigen Konfirmandentage vorzubereiten. Anhand der Hiob-Geschichte haben wir uns Gedanken gemacht, warum Gott das Leid in der Welt zulässt, wie er als der „liebe Gott“ mit dem Leid in Verbindung gebracht werden kann und welche Rolle er für uns Menschen in leidvollen Erfahrungen spielt.

Hiob hat alles verloren und doch an Gott festgehalten und Trost erfahren. Die Frage: „Warum lässt Gott das alles zu, wie können wir ihn mit dem Leid in Verbindung bringen?“, die mit dem theologischen Begriff „Theodizee“ benannt wird, mündete nach drei Einheiten mit überraschend viel kreativer Arbeit am Sonntag in eine vierte Einheit, die überschrieben war mit den Worten „Trost statt Antworten“.

Das Leid gehört zum Leben dazu, wie auch die Freude. Auf die Frage nach dem „Warum“ werden wir in diesem Leben keine Antwort bekommen, aber wir können Trost erfahren durch andere Menschen und letztlich durch Gott, der uns zur Seite steht als ein Gott, der uns sieht. Gott schaut nicht weg. Er ist mitten im Leid da für uns.

Trotz des nicht leichten und auch bedrückenden Themas hatten wir auch immer wieder viel Spaß, besonders abends bei Spielen, vor allem, wenn Werwölfe und andere mysteriöse Gestalten los waren.

Die Einheit am Samstagabend diente der Vorbereitung des erstens Treffens der neuen Konfis, die sich im Frühjahr anmelden werden, und stand ganz unter dem Motto „Sich kennenlernen und Spaß haben“.

Als Abschluss haben wir am Sonntag dann noch gemeinsam das Abendmahl gefeiert.

Untergebracht waren wir diesmal übrigens in dem feministischen Bildungs- und Tagungshaus „Lila bunt“ in Zülpich-Lövenich. Das Haus war irgendwie sehr urig und wir waren begeistert, wie nett wir empfangen wurden und die vegetarische Küche war wirklich super.

Trotz des manchmal traurigen Themas ein wirklich gelungenes Wochenende.

Danke an Susanne und Miriam!

 

Jutta Lindenfels
Fotos: Salentin & Hoffmann

Kontakt

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Andreas Schäffer

Ehrenamtlicher Vorstand

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90