Aktuelles

Interaktive Engelstation jetzt in Alsdorf

Der Engel ist an der Martin-Luther-Kirche gelandet - Mitmachen erwünscht

Seit Mitte Juni ist die interaktive Engelstation von der evangelischen Kirche in Vorweiden zur Martin-Luther-Kirche in Alsdorf umgezogen.
Was bedeutet interaktiv? Es heißt: Gewünscht sind ein persönliches Foto und ein Gedanke oder eine Erfahrung ("Ein Engel auf meinem Weg war/ist... Ich selber kann/möchte ein Engel sein auf dem Weg von...").
Diese bitte notieren und - gerne auch anonym - an die Gemeinde senden.
Per E-Mail an: annegret.helmer@ekir.de. Oder per Post an die Evangelische Christusgemeinde, Bodelschwinghweg 4, 52477 Alsdorf.  Beides kann später Teil einer kleinen Ausstellung werden.

Die Idee

Die amerikanische Künstlerin Colette Miller gestaltete ein Graffito Engelsflügel. Das war der Start ihrer Initiative „The Global Angel Wings Project“, das als öffentliche Kunst in die Welt nach Frankreich, China, Japan, England und viele andere Länder ging. Zum öffentlichen Kunstwerk wird es, wenn Menschen bereit sind, sich zwischen die Flügel zu stellen und fotografieren zu lassen oder selbst zu fotografieren. Colette Miller hat die Flügel gemalt, „um die Menschen daran zu erinnern: Wir sind die Engel dieser Erde.“

Die Umsetzung hier

Davon inspiriert hat die Christusgemeinde diese Engelsflügel in Holz gestaltet. Glücklich, dass Menschen verschiedener Herkunft und Generationen mitgeholfen haben, es hier umzusetzen. Unser Impuls: Sei selbst Teil dieses interaktiven Kunstprojekts.

  • Stell dich zwischen die Engelsflügel für ein Foto*.
  • Wenn Du Teil einer Ausstellung unserer Ergebnisse sein möchtest, sende uns dein Foto: annegret.helmer@ekir.de.
  • Schreib auf, wo du das Gefühl hattest, einem Engel begegnet zu sein (vielleicht gerade jetzt in der Corona-Zeit?). Stell Dir eine Situation vor, indem die Vorstellung eines Engel an der Seite besonders hilfreich ist. Beschreibe diese Situation
  • Schreib auf: Wo kannst du selbst jemandem ein Engel sein? Gerne kannst du uns deine Gedanken zusenden oder auch zumailen. Du kannst das ganze anonym oder mit deinem Namen machen.
  • Fotos werden wir keinesfalls ohne dein Einverständnis veröffentlichen.

Engel in biblischer Tradition

Die Weihnachts- und der Osterengel am Ostermorgen sind uns vielleicht bekannt, aber es gibt noch viel mehr Begegnungen mit Engeln in der Bibel. Meist bekommen Menschen, die einem Engel begegnen, neue Kraft, neuen Mut zum Leben und zum Handeln im Sinne von Gerechtigkeit und Frieden.

Ein Engel kündigt Maria an, dass sie schwanger werden und ein ganz besonderes Kind bekommen soll. Den, der Gott zu den Menschen bringen und die Welt heilen soll. Als das Kind geboren ist, berichten Engel den Hirten bei Bethlehem davon. Die Ärmsten und Ausgegrenzten erfahren es als erste.

Und als dieser Jesus gestorben ist, begegnet am Ostermorgen den Frauen am Grab Jesu wieder ein Engel. Er fordert sie auf, nicht hier bei den Toten zu bleiben. Sie sollen zurück ins Leben gehen. Sie sollen sich selbst und andere erinnern: Gott ist treu. Die Sache Jesu geht weiter. Christus ist auferstanden.

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90