Aktuelles

"Kirche - Spielräume für Sie"

Presbyteriumswahlen am 5. Februar 2012: Als evangelisches Kirchenmitglied interessieren Sie sich für das Gemeindeleben. Vielleicht arbeiten Sie sogar ehrenamtlich mit. Könnte die Kandidatur um das Presbyteramt vielleicht auch etwas für Sie sein? Christine Alderson aus dem Verwaltungsamt des Kirchenkreises beantwortet praktische Fragen zur Kandidatensuche.

Im Evangelischen Kirchenkreis Aachen wählen alle Gemeinden am 5. Februar 2012 neue Presbyterien. Die circa 80.000 wahlberechtigten Gemeindeglieder bestimmen dabei, wer in den nächsten vier Jahren die Gemeinden leitet. Schon jetzt ist die Wahl Thema in vielen Gemeindebriefen im Kirchenkreis. Denn auch wenn das Wahlvorschlagsverfahren für die Kandidaten und Kandidatinnen offiziell erst am 30. Oktober beginnt, sollten Presbyterien und Interessierte schon jetzt damit anfangen, über Wahlvorschläge nachzudenken.

Im Verwaltungsamt des Kirchenkreises im Haus der Evangelischen Kirche in Aachen leitet Christine Alderson die Vorbereitung und Durchführung der Presbyteriumswahlen.

Frau Alderson, wer kann überhaupt Presbyter werden? Welche formalen und persönlichen Kriterien gibt es für die Eignung?

Alderson: Formal müssen Kandidaten zwischen 18 und 75 Jahre alt und laut Meldewesen evangelisch sein. Sie müssen außerdem in der Kirchengemeinde gemeldet sein, in der sie sich zur Wahl stellen. 

Persönlich sind Kandidaten geeignet, die dazu bereit sind, im Miteinander mit den anderen Presbytern sowie den Pfarrern und anderen hauptamtlich in der Gemeinde Tätigen Verantwortung für die Leitung der Kirchengemeinde zu übernehmen. Dabei sollen sie durchaus ihre besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen, sie müssen aber Entscheidungen suchen, die nicht einem Einzelinteresse, sondern dem Wohlergehen der gesamten Gemeinde dienen.

Mit welchem Arbeitsaufwand müssen die Presbyter in ihrem ehrenamtlichen Engagement für ihre Gemeinde rechnen?

Alderson: Die Ehrenamtler sollten sich darauf einstellen, einmal im Monat an einer Presbyteriumssitzung teilzunehmen, an Ausschuss-Sitzungen und anderen Besprechungen und Anlässen. Als Richtwert kann man vielleicht von einem Zeitaufwand von zehn Stunden im Monat ausgehen, also gut zwei Stunden pro Woche. Aber je nach den Aktivitäten der Gemeinde, aktuellen Vorkommnissen oder besonderen Problemstellungen, kann es auch mehr sein, oder weniger.

Wie geht der Kandidatenvorschlag vor sich?

Alderson: Die Gemeinden geben für den Kandidatenvorschlag ein Formblatt heraus, das ausgefüllt und vom Vorschlagenden und dem Kandidaten unterschrieben werden muss. Dieses Formblatt wird zum 30. Oktober veröffentlicht und kann bei jedem Presbyteriumsmitglied oder im Gemeindeamt abgegeben werden.

Was tut das Verwaltungsamt, um die Gemeinden zu unterstützen?

Alderson: Das Verwaltungsamt hat bereits Fortbildungen für alle Gemeinden abgehalten und unterrichtet die Gemeinden weiterhin fortlaufend über alle für die Wahl notwendigen Schritte. Zum Beispiel versenden wir Infobriefe an die Gemeinden. In diesen Tagen den dritten, in dem es um den Ablauf der Kandidatensuche geht. Darin werden die Gemeindesekretärinnen unter anderem auch dazu aufgefordert zu überprüfen, ob alle Straßen den richtigen Wahlbezirken zugeordnet sind und alle Auslandsmitglieder, Umgemeindeten und neu Konfirmierten korrekt vermerkt sind.

Begonnen haben wir mit den Vorbereitungen zur Wahl schon im September 2010. Seitdem arbeiten wir kontinuierlich daran und stehen ständig in Kontakt mit den Gemeinden.

Wie geht es weiter, nachdem die Kandidatenvorschläge abgegeben sind?

Alderson: Nachdem das Presbyterium den Vorschlag geprüft und darüber beschlossen hat, wird jeder Kandidat noch einmal gefragt, ob er oder sie den Vorschlag annimmt. Dann wird er oder sie in die Kandidatenliste aufgenommen.

Weitere Informationen zur Presbyteriumswahl 2012:

<link file:511 download>Kandidatenflyer zur Presbyteriumswahl 2012 der Evangelischen Kirche im Rheinland

<link fileadmin user_upload redaktion kirchenkreis aktuelles pw_2012 tp_pw_12_zeitplan.jpg download>Zeitplan für die Presbyteriumswahlen 2012

<link http: www.presbyteriumswahl.de external-link-new-window>Internetseite der Evangelischen Kirche im Rheinland zur Presbyteriumswahl 2012

<link http: www.ekir.de presbyteriumswahl vizepraesident-spielraum-der-kirche-liegt-in-ihren-gemeinden-179.php external-link-new-window>Interview (Audiodatei) mit EKiR-Vizepräsident Christian Drägert zur Presbyteriumswahl 2012

 

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90