Aktuelles

Kirchenschätze entdecken

Vorträge und Ausstellung am 17./18. März 2023 - Begleitprogramm zur Heiligtumsfahrt 2023

 

Die heute evangelische Annakirche kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken: Sie wurde 1511 als Klosterkirche von Sibylla von Brandenburg, Witwe des Herzogs von Jülich, den Benediktinerinnen gestiftet, 1531 wird sie eingeweiht: „Templum Sancti Joachimo et Annae“ (Portalinschrift). Die Besetzung Aachens durch die Franzosen führte für die Protestanten zur lange ersehnten Religionsfreiheit und der Möglichkeit, wieder öffentlich Gottesdienste zu feiern. 1794 war die Annakirche säkularisiert worden; 1803 kauften die beiden evangelischen Gemeinden deutscher Sprache gemeinsam die Annakirche; die Klostergebäude konnten die Protestanten im Laufe der folgenden 100 Jahre hinzu erwerben.

Pfarrer Armin Drack wird am Freitag, 17. März 2023, um 19 Uhr einen Einblick in die Geschichte der evangelischen Gemeinde seit ihren Anfängen im 16. Jahrhundert geben – und „Schätze“ der Annakirche präsentieren (im Anschluss Musik und Umtrunk).

Am Samstag, 18. März 2023, von 15-18 Uhr ist die Ausstellung noch einmal geöffnet, beginnend mit einem Kurzvortrag um 15 Uhr. Sie ist Teil des Begleitprogramms zur Heiligtumsfahrt im Juni, die unter dem Leitwort „Für wen haltet ihr mich?“ steht.

Kontakt

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Andreas Schäffer

Ehrenamtlicher Vorstand

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90