Aktuelles

"Kleeblatt"-Kirchenkreise grüßen internationale Partner "über Grenzen hinweg"

Die Evangelischen Kirchenkreise Aachen, Gladbach-Neuss, Jülich und Krefeld-Viersen haben Partnerschaften in aller Welt - Wie geht es ihnen in der Zeit von "Corona"? Was erleben die Menschen dort und wie sind sie herausgefordert?

Trinitatis, der Sonntag nach Pfingsten, ist traditionell Partnerschaftssonntag. In diesem Jahr formulierten die Superintendenten der Kleeblatt-Kirchenkreise einen Brief an die Partner in aller Welt und die eigenen Gemeinden. Sie schickten einen besonderen Gruß - in den Zeiten von "Corona".

"Wir denken in diesen schweren Zeiten voller Freude an das Reformationsjahr 2017 zurück und erinnern uns, wie wir uns gemeinsam zu unserer Jubiläumssynode in Deutschland, in der evangelischen Hauptkirche in Rheydt getroffen haben. 

Damals haben wir zwei Tage lang über das Wort des Propheten Jesaja „Gottes Wort kehrt nicht wieder leer zu ihm zurück“ nachgedacht. Wir haben die verschiedenen Stimmen aus aller Welt gehört, und geteilt, was uns in unseren jeweiligen Kontexten bewegt. Wir haben gemeinsam gebetet und erlebt, wie uns die Gemeinschaft in Christus gestärkt hat.

Dabei haben wir gelernt, dass wir in aller Verschiedenheit gemeinsam auf dem Weg sind. Wir haben entdeckt, dass das „qualitative Plus“, nämlich das Heil, das wir in der Nachfolge Jesu Christi erfahren, uns stark macht zu dieser Gemeinschaft. Deshalb haben wir uns in unserer gemeinsamen Erklärung als Reformationssynode verpflichtet:
 „den Auftrag ernst zu nehmen uns gegenseitig wahr zu nehmen, auf einander zu hören und einander zu helfen. Dafür werden wir in unseren Gemeinden werben und die Voraussetzungen schaffen.“
• „… in Gottesdiensten für unsere Gemeinschaft (zu) beten und unserem barmherzigen und gnädigen Gott unsere Geschwister, denen wir hier begegnen und die wir hören durften, ans Herz zu legen.“


Mit diesem Brief an Euch und die anderen Geschwister in unseren ökumenischen Partnerschaften, an verschiedenen Orten der Welt, möchten wir das ernst nehmen – über Grenzen hinweg!"

Damit startet die Kleeblatt-Aktion "über Grenzen hinweg - beyond borders".

Zu schauen, sich auszutauschen und wo Hilfe gebraucht wird, Projekte zu unterstützen.

Zunächst steht die Frage im Raum: "Wie geht es Euch?" Und die Bitte: "Erzählt uns von Euch!"

Erzählen,
wie Gemeinde in dieser Zeit funktioniert(e),
wie die Situation in den Städten und auf dem Land ist,
welche Schwierigkeiten es gibt, und welche positiven Aktionen,
wie es mit der Verbreitung des Virus, Neuinfektionen und Behandlung aussieht,
wie es den Menschen persönlich geht,
wie sie mit Restriktionen, Hygiene- und Schutzmaßnahmen zurecht kommen,
vor welchen Herausforderungen sie stehen,
wie sich der Alltag gestaltet,

...

Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen!
 

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90