Aktuelles

Kunst-Installation am Hochaltar in der Citykirche

Drei Werke von Uwe Appold werden ausgestellt - Zunächst wird aber nur eins gezeigt

Bis zur Silvesternacht 2011 bestand der Altar der ökumenischen Citykirche St. Nikolaus aus einem dreiteilige Gemälde des Rubensschülers Abraham van Diepenbeeck. Dann zerstörte ein Brand den barocken Hochaltar.
Der aus Bremerhaven stammende Künstler Uwe Appold hat nun den ersten seines aus drei Teilen bestehenden Kunstwerks am restaurierten Altar der Citykirche enthüllt. Es ist ein weißes Taufkleid und symbolisiert den Beginn des Glaubenswegs. Es schwebt über einem goldfarbenen Oval – die Farbe der Heiligkeit – auf violettem Hintergrund – die Farbe der Buße.

Taufkleid ohne Historie

Das Taufkleid ist kein historisches, sondern ganz neu. Bestellt aus dem Internet, so wie das viele heute vermutlich machen, erzählt Uwe Appold. „Es sollte ganz bewusst kein bereits genutztes Taufkleid sein. Dieses Taufkleid steht jedem noch zu Taufenden zur Verfügung. Es ist somit auch ein Symbol des Neubeginns, der gerade in diesen Zeiten besonders wichtig ist“, so Appold. Die übrigen zwei Teile des Kunstwerkes bleiben noch verhüllt – bis zur Heiligtumsfahrt 2023 wird jedes Jahr eine weitere Arbeit Appolds aufgedeckt. Das Projekt wurde unterstützt u.a. vom Stiftungsforum Kirche im Bistum Aachen und der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG).

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90