Aktuelles

Libelle und Phönix – Kinder und Jugendliche trauern anders

Neues Trauerprojekt startet im Nordkreis Aachen - 12 Ehrenamtliche schließen Befähigungskurs zur Trauerbegleitung ab

Das Kinder- und Jugendtrauerprojekt für Alsdorf und Umgebung geht jetzt an den Start. Nach den Sommerferien beginnen beide Gruppen mit regelmäßigen Treffen. Die Kindergruppe „Libelle“ trifft sich 14-tägig montags um 17 Uhr im Gemeindehaus der Evangelischen Kirche Vorweiden, die Jugendgruppe „Phönix“ ebenfalls montags einmal monatlich in der KOT St. Castor, Alsdorf. Beginn ist hier vermutlich um 17.30 Uhr.

Nach dem Motto „Alles darf, nichts muss“ treffen sich Gleichaltrige mit ähnlicher Erfahrung. In den Gruppenstunden erhalten Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, sich unter qualifizierter Anleitung mit ihrer Trauer auseinanderzusetzen. Das heißt sie lernen, ihre Gefühle wahrzunehmen, sie zu äußern und damit umzugehen. Sie erfahren die Solidarität anderer Kinder in ähnlicher Situation und können eine gute und freudvolle Zeit miteinander verbringen. In der Kindergruppe „Libelle“ haben die Angehörigen zeitgleich die Möglichkeit, sich begleitet von einer qualifizierten Ehrenamtlichen auszutauschen. Die Teilnahme an allen Angeboten ist kostenlos; das Projekt finanziert sich ausschließlich über Spenden.

12 engagierte Frauen schließen Kurs zur Trauerbegleitung ab

Träger des Trauernetzwerks Alsdorf sind die Evangelische Christusgemeinde, die Gemeinschaft der katholischen Pfarren Alsdorfs, und der ambulante Hospizdienst der Aachener Caritasdienste. Ermöglicht wird das Projekt auch durch die 12 engagierten Frauen, die den Befähigungskurs zur Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche erfolgreich abgeschlossen haben. Sie sind bereit, das neu entstehende Kindertrauerprojekt des Trauernetzwerks Alsdorf mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz aufzubauen und weiterzuentwickeln. Unterstützt und begleitet werden sie von der hauptamtlichen Mitarbeiterin Beatrix Hillermann. Die Ehrenamtlichen kommen zum größten Teil aus pädagogischen Berufen oder haben langjährige Erfahrung in der Hospizarbeit.

Leitung/Anmeldung bei:

Beatrix Hillermann, Pastoralreferentin und Trauerbegleiterin
Tel. 02404 / 6796752
beatrix.hillermann@bistum-aachen.de

Sie können die Arbeit des Trauernetzwerks unterstützen:

Spendenkonto:
IBAN DE 54 3905 0000 1070 2071 11
BIC AACSDE33XXX
Sparkasse Aachen

(Adresse angeben wegen Spendenquittung)

 

 

 

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90