Aktuelles

Meister Eckharts Lateinisches Werk

Dienstag 28. März 18 Uhr

Online - Reihe Mystik und Spiritualität - deutsche Übersetzung einer lateinischen Predigt

Der Abend des 28. März ist gewidmet dem Thema:

Eckharts Lateinisches Werk

Von Eckhart sind Texte in deutscher Sprache überliefert und solche, die er auf Latein verfasst hat. Die Adressatenkreise sind unterschiedlich, Latein war die Sprache der Gelehrten. Bedeutet dies, dass auch inhaltlich auf Latein ein ‚anderer Eckhart’ erscheint?

Diese Frage wurde bereits vielfach und in unterschiedlichen Perspektiven diskutiert. Mit einer Mehrheit der Eckhart-Kenner und -Forscher kann die Antwort eine Verneinung sein – trotz der (vor allem methodisch) nicht zu leugnenden unterschiedlichen Gestaltung der Texte. Denn auch im Lateinischen Werk betont Eckhart, dass Gott Einer ist in jeder Hinsicht. Er fragt danach, wie Einheit und Mannigfaltigkeit zusammenhängen und wie es vor diesem Hintergrund zur Gottesgeburt im „Grunde“ der menschlichen Seele kommt.

Um dies beispielhaft auch aus dem Lateinischen Werk heraus zu zeigen, wollen wir in deutscher Übersetzung gemeinsam eine lateinische Predigt lesen (Predigt II 1 aus: LW IV). Innerhalb der GFcM e.V. hat sie der aktuelle Vorsitzende der Meister-Eckhart-Gesellschaft e.V. Prof. Markus Vinzent bereits auf der Jahrestagung 2021 vorgetragen und ausgelegt (für jene, die dabei waren, würde es also eine „Re-Lektüre“ sein). Seine lateinische und deutsche Textsynopse wollen wir als Textgrundlage nehmen und geben dabei (als Angebot einer Hinführung) auch die Erläuterungen mit, die Vinzent dann im GFcM-Rundbrief 1/2022 veröffentlicht hat.

In die Veranstaltung wird Dr. Marco A. Sorace (Düsseldorf) einführen; die Leitung hat Dr. Uwe Beyer (Aachen).

Der Text kann hier abgerufen werden:

 https://www.gfcm.de/eckharts-lateinisches-werk/ 

 Die Veranstaltung findet statt am 28.03. ab 18 Uhr ausschließlich digital via Zoom.

 Und so geht’s:

Geben Sie uns bitte bis zum 27.03. um 12 Uhr eine Rückmeldung, dass Sie an dem Seminar teilnehmen möchten. Wir senden Ihnen für die digitale Teilnahme dann einen Link, den Sie am 28.03. ab 17:50 Uhr öffnen können. Die Veranstaltung beginnt live um 18 Uhr.

 Anmeldungen werden erbeten unter: simone.graff@ekir.de 

 Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie teilnehmen!

 Teilnahmegebühr pro einzelner Veranstaltung: 6 €

Bitte überweisen Sie Ihren Beitrag an das Verwaltungsamt des Kirchenkreises Aachen, Sparkasse Aachen IBAN DE42 3905 0000 0000 0002 16, Haushaltsstelle M103/52200060.404000

Und hier sind zwei weitere Links.

Der erste bezieht sich auf den letzten Abend, an dem es um Eckharts "Reden der Unterweisung" ging. Unter anderem gab es als Aufzeichnung ein einführendes Gespräch mit Siegfried Rombach (Freiburg; Vorstand der Meister-Eckhard-Gesellschaft), das als sehr informativ empfunden wurde. Deshalb soll es Ihnen nun zum Nachhören zugänglich sein. Wichtig: Die abrufbaren Gesprächs-Dateien dürfen nur zum internen Gebrauch verwendet werden. Über den Link können Sie auch weitere Dateien zu der letzten Veranstaltung abrufen. Siehe hier:

 https://drive.google.com/drive/folders/12V9riparnkt6ybGxBf_NZPrM0JgTsjcD?usp=sharing

 Schließlich: Das vielfach angefragte Predigt-Fragment von Eckhart über den Frieden ist unter folgendem Link abrufbar:

http://www.eckhart.de/index.htm?p7.htm

Dies sind die weiteren Termine und Themen dieses Semesters:

Di., 25. April: Der Dialogtraktat „Eckhart und der Laie“ sowie andere Eckhart nahstehende Schriften

Di., 23. Mai: Johannes Tauler und die „Schüler“ Eckharts

Di., 20. Juni: Die Gottesfreunde und die sog. „Ketzerei vom Nördlinger Ries“

Kontakt

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Andreas Schäffer

Ehrenamtlicher Vorstand

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90