Aktuelles

Multireligiöses Gebet und Gedenken für die Menschen in Berlin

"Dialog der Religionen" lud in die Citykirche ein - Gesammelte, ruhige Stimmung

Die Religionsgemeinschaften in Aachen haben kurz vor dem Weihnachtstagen zu einem gemeinsamen Gedenken und Beten in der Citykirche St. Nikolaus eingeladen. Ein Moment der Besinnung und der Ruhe, um der Trauer Raum zu lassen, das ist es, was die Religionen tun können, um der Opfer des Anschlages von Berlin, und des Zusammenhalts in der Gesellschaft willen. Bahia, Muslime, Christen, Hindus und Juden folgten der Einladung und wirkten bei der Feier mit. Über den Arbeitskreis des Dialogs der Religionen in der Stadt Aachen gingen sehr schnell die Zusagen zur Mitwirkung ein. Die Citykirche St. Nikolaus ermöglichte der Rahmen. Die Stadt Aachen  unterstützte im Hintergrund.

Für Solidarität, Menschlichkeit und Frieden

„Solidarität, Menschlichkeit und Frieden sind die Werte, derer wir uns erinnern“, so Idris Malik, von der Bilalmoschee. „Neben der Trauer und der Anteilnahme wollen wir ein Zeichen setzen für die Zusammengehörigkeit aller Menschen. Menschen, die sich in der Vorweihnachtszeit freuten, die die Wärme des Miteinanders spüren, wurden durch den Anschlag jäh aus dem Leben und den Frieden gerissen. Das hat auch bei anderen Spuren der Angst und Verzweiflung hinterlassen. Dennoch sollen wir und davon nicht unterkriegen, einschüchtern, oder aufspalten lassen.“ Idris Malik zitierte Mahatma Ghandi: „Sei selbst die Veränderung, die du haben willst“ – und ermutigte zu Hoffnung und Gemeinschaft.

Schweigeminute für die Opfer

Für die Bahai hat Torben Rakers gesprochen, für die Muslime Jasmina Momen, für die Christen Josef Gerets, für die Hindus Hartbajan Ghuman und abschließend Monika Beck für den Ortgruppe der „Religions for Peace“, RFP - womit auch die jüdische Seite mit vertreten war. Monika Beck wies auch auf das an diesem Tag stattfindende Channukka-Fest hin. Danach wurde eine Schweigeminute gehalten. Anschließend zündeten die Vertreterinnen der Religionen Kerzen an, und luden die Anwesenden mit ein, sich ebenfalls eine Kerze anzuzünden. Es war eine gesammelte, ruhige Stimmung. Danach wurde das Lied des jüdischen Dichters Shalom Ben Chorin "Freunde, das der Mandelzweig ..." gesungen.

Gebet auch für Mitarbeitende in Rettungs- und Sicherheitsdiensten

Zum Abschluss gedachte Pfarrer Hans Christian Johnsen im Gebet auch der Mitarbeiter in den Rettungsdiensten, der Sicherheitskräfte, und der Verantwortlichen in Politik, und gab den Teilnehmenden den Segen mit auf den Weg, in eine - hoffentlich friedvolle - Weihnachtszeit.

(Text: H. Chr. Johnsen)

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90