Aktuelles

Nächsten Sonntag ist Wahltag!

Fast 40.000 Evangelische im Kirchenkreis Aachen sind zur Teilnahme an der Presbyteriumswahl am 5. Februar aufgerufen - Leitungsgremium der Gemeinde amtiert für vier Jahre – Verantwortung zum Beispiel für Verwendung der Finanzmittel, Beschäftigung von Mitarbeitenden und Schwerpunkte kirchlichen Engagements

Überall in der Evangelischen Kirche im Rheinland ist am Sonntag Wahltag: Am 5. Februar wählen die Mitglieder der Kirchengemeinden auch im Evangelischen Kirchenkreis Aachen ihre neuen Leitungsorgane, die Presbyterien. Presbyterinnen und Presbyter sind Ehrenamtliche, die jeweils für vier Jahre die „Regierung“ der Gemeinde stellen. Dabei entscheiden sie zum Beispiel über die Verteilung der Finanzen, die Beschäftigung von Mitarbeitenden sowie alle rechtlichen und geistlichen Angelegenheiten.

Wahlkarten und Wahlunterlagen verschickt

In den Kirchengemeinden des Kirchenkreises Aachen – von Setterich im Norden bis Roggendorf in der Eifel – wurden für die Wahl insgesamt rund 40.000 Wahlkarten oder Briefumschläge mit Wahlunterlagen verschickt. In Aachen wurden etwa 14.000 Wahlberechtigte angeschrieben. Dass nicht alle Evangelischen im Kirchenkreis Post von ihrer Gemeinde bekommen haben, liegt daran, dass die Presbyterien in einigen Gemeinden und Pfarrbezirken bereits feststehen. Dort hatten sich nur so viele Kandidaten beworben, wie es Plätze gab, so dass diese Kandidaten schon als gewählt gelten.

Zur Urne können am Sonntag aber Gemeindeglieder in folgenden Kirchengemeinden gehen:

  • Aachen-Mitte (Annakirche)
  • Aachen-West (Paul-Gerhardt-Kirche Richterich, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Arche - für das Presbyterium der PGK)
  • Stolberg (nur in Aachen-Brand, Martin-Luther-Kirche)
  • Kornelimünster-Zweifall
  • Herzogenrath
  • Alsdorf
  • Hoengen-Broichweiden (für Hoengen)
  • Baesweiler
  • Setterich-Siersdorf (nur Setterich)
  • Roggendorf.

Wahlort und -zeit stehen auf den Wahlbenachrichtigungskarten

Wo sich das jeweils richtige Wahllokal befindet und zu welcher Uhrzeit es am Sonntag geöffnet hat, steht auf den Wahlbenachrichtigungskarten. Eine Übersicht finden Sie außerdem im untenstehenden PDF. Die Anzahl der zu wählenden Presbyter und Presbyterinnen hängt von der Zahl der Gemeindeglieder ab – in Richterich zum Beispiel sind es vier, in der Gemeinde Roggendorf sind es fünf für Blankenheim und sechs für Mechernich, in Herzogenrath sind es zehn und in Kornelimünster-Zweifall zwölf. In jeder Gemeinde werden die abgegebenen Stimmen noch am Sonntagabend ausgezählt.

"Kirche mit Spielraum"

Dass möglichst viele Gemeindeglieder an der Presbyteriumswahl teilnehmen, ist wünschenswert, da die Evangelische Kirche im Rheinland nach einer „presbyterial-synodalen“ Struktur gestaltet ist. Das heißt: Die Leitung der Kirche baut sich auf allen Ebenen – Gemeinde, Kirchenkreis, Landeskirche – von unten nach oben auf. Alle Gemeindeglieder haben demnach die gleichen Rechte und Pflichten, alle können ihre persönlichen Erfahrungen und Gaben einbringen, ihre Argumente zur Sprache bringen und gemeinsam Entscheidungen treffen. Alle neu gebildeten Presbyterien werden Anfang März in ihr Amt eingeführt.

Weitere Informationen

<link file:544 download>Übersicht über alle Wahllokale im Kirchenkreis Aachen mit Öffnungszeiten (PDF)

<link file:545 download>Zeitlicher Ablauf der Presbyteriumswahl (PDF)

<link http: www.ekir.de presbyteriumswahl index.php external-link-new-window>Internetseite der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) zur Presbyteriumswahl

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90