Aktuelles

Neue Ausstellung in der Citykirche zeigt Lebensgeschichten von Holocaust-Überlebenden

"Amcha - Leben nach dem Überleben" von Dienstag, 15. Januar, bis 3. Februar in Aachen - Ausstellung dreisprachig konzipiert

Die Ausstellung "Leben nach dem Überleben" ist von Dienstag, 15. Januar bis Sonntag, 3. Februar, in der Aachener Citykirche zu sehen, montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr. Präsentiert wird die Ausstellung über die Lebensgeschichten von Holocaust-Überlebenden vom Kommunale Integrationszentrum der Städteregion Aachen in Kooperation mit der ökumenischen Citykirche St. Nikolaus und dem Verein „Amcha“.

Der Verein "Amcha" setzt sich für die psycho-soziale Betreuung von Holocaust-Überlebenden und deren Familien ein.

Basierend auf dem Dokumentationsprojekt, das Amcha Deutschland zusammen mit der Fotografin Helena Schätzle entwickelt hat, wurde die dreisprachige Wanderausstellung (Deutsch, Englisch, Hebräisch) konzipiert. Im Zentrum der Ausstellung stehen Menschen, die den Holocaust überlebt haben und deren Familien.

Helena Schätzle hat die Überlebenden und ihre Familien in ihrem Alltag in Israel intensiv begleitet, ihren jeweiligen Lebensgeschichten zugehört und sehr berührende und würdevolle Portraits von  Überlebenden und ihren Kindern und Enkelkindern geschaffen. Auch kurze Texte, in denen die Überlebenden  ihr Leben mit den Traumatisierungen erzählen, sind den Portraits hinzugefügt.

<link file:24383 download file>Begleitveranstaltungen zur Ausstellung finden Sie in diesem Flyer (PDF)

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90