Aktuelles

Plakataktion zum Themenjahr 2021: "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Im Jahr 321 hat der römische Kaiser Konstantin ein Edikt erlassen, das Menschen jüdischen Glaubens erlaubte, städtische Ämter in der Kurie (der Stadtverwaltung des römischen Kölns) zu bekleiden. Da die jüdische Gemeinde in der damaligen kölnischen Gesellschaft so dezidiert wahrgenommen wurde, waren jüdische Menschen vermutlich bereits längere Zeit dort ansässig.

Dieses Edikt ist jedoch der erste gesicherte Nachweis, dass Jüdinnen und Juden in Köln lebten, es gilt auch als erster Nachweis für jüdisches Leben nördlich der Alpen. Damit ist das Judentum die älteste, heute noch existierende Religion in Deutschland.

Das Jubiläumsjahr wird von jüdischer, staatlicher und christlicher Seite gefeiert, weitere Informationen dazu unter www.1700jahre.de.

Ein Schwerpunkt der für dieses Themenjahr geplanten Veranstaltungen wird in Nordrhein-Westfalen liegen.

„Mit dem Programm wollen wir auch ein klares Signal gegen den wachsenden Antisemitismus setzen“, betont Sylvia Löhrmann, Generalsekretärin des Vereins „321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.

In unseren Gemeindehäusern und unter https://www.kzwei.net/aktuelles-kzwei/ finden Sie dazu jeden Monat ein neues Plakat der Aktion „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“. Jüdische und verwandte christliche Fest- und Feiertage und Themen werden dargestellt. Ihre Bedeutung und ihr Zusammenhang werden erklärt.

Wir planen, das Themenjahr durch Veranstaltungen zu begleiten, wenn dies wieder möglich sein wird.

Ute Meyer-Hoffmann

(aus: Gemeindebrief Nr. 214, März-April 2021)

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90