Aktuelles

Sommersynode des Ev. Kirchenkreises Aachen auf den 27. und 28. August verschoben

Coronabedingt fällt der geplante Juni-Termin aus - Hybrid-Synode per Videokonferenz und mit regionalen Konferenzräumen - Kreissynode wählt Mitglieder für die Rheinische Landessynode

Eine Sommersynode mit mehr als 100 Teilnehmenden aus allen Gemeinden des Ev. Kirchenkreises Aachen hätte am Samstag, 6. Juni, in der Aachener Genezareth-Kirche stattfinden sollen. Coronabedingt kann die Kreissynode nun in der sonst üblichen Form nicht durchgeführt werden. Der Kreissynodalvorstand (KSV) des Kirchenkreises Aachen hat deshalb beschlossen, die Synode zu verschieben:

auf zwei Abendveranstaltungen am Donnerstag und Freitag, 27. und 28. August, jeweils von 19 bis 21 Uhr.

Diese Kreissynode soll als Zoom-Videokonferenz veranstaltet werden. Dabei können nach Möglichkeit in den Regionen des Kirchenkreises - sofern gewünscht - auch Konferenzräume eingerichet werden, in denen Synodale sich unter Einhaltung der Hygiene-Schutzmaßnahmen versammeln und gemeinsam an der Zoom-Konferenz teilnehmen können.

Genezareth-Kirche als einer der regionalen Video-Konferenzräume

Der Superintendent des Ev. Kirchenkreises Aachen, Pfarrer Hans-Peter Bruckhoff, informierte nach dem KSV-Beschluss inzwischen alle Abgeordneten der Synode, Teilnehmer mit beratender Stimme und Gäste per Brief bzw. E-Mail über die Veränderung. Die Genezareth-Kirche, in der die Sommersynode ursprünglich hätte stattfinden sollen, wird im August als ein regionaler Konferenzraum zur Verfügung stehen.

Wichtige Wahl der Landessynodalen

Auf der Sommersynode sollten die Synodalen nicht nur mit der Arbeit der Synode, der Arbeit der Kreissynodalausschüsse, der Arbeit der kreiskirchlichen Referate und der Gemeinschaft der Engagierten im Kirchenkreis Aachen vertraut gemacht werden. Besonders wichtig ist die Durchführung der Sommersynode in diesem Jahr auch, weil dabei die die Abgeordneten aus dem Kirchenkeis Aachen gewählt werden müssen, welche den Kirchenkreis in der Rheinischen Landessynode vertreten.

Gemeinsame Wegstrecke in der Gemeinschaft des Kirchenkreises

"Wir alle stehen persönlich und als Gesellschaft, in unseren Familien, in unseren Berufen und ebenso in unserer Kirche vor vielen Veränderungen, offenen Fragen und Herausforderungen. Wir alle spüren, wie wichtig es jetzt ist, einander nicht aus dem Blick zu lassen und füreinander einzustehen", schreibt Superintendent Hans-Peter Bruckhoff in seinem Brief an die Synodalen, in dem er die Einzelheiten der Synoden-Verschiebung erläutert. "Ich freue mich auf die gemeinsame Wegstrecke mit Ihnen und danke Ihnen für Ihre langjährige oder auch ganz neue Bereitschaft, sich verantwortlich in die Gemeinschaft unseres Kirchenkreises einzubringen."

Das griechische Wort "Synode" bedeutet übersetzt "gemeinsamer Weg". Der Evangelische Kirchenkreis Aachen veranstaltet jedes Jahr im November eine zweitägige Tagung der Kreissynode, bei der mehr als hundert Vertreter und Vertreterinnen der Kirchengemeinden und weitere Delegierte den Haushalt verabschieden, Beschlüsse über die Eckpfeiler kreiskirchlicher Arbeit fassen, wichtige Themen beraten und sich untereinander austauschen. Wichtige Wahlen oder Beschlüsse können zusätzlich bei einer eintägigen Sommersynode auf der Tagesordnung stehen.

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90