Aktuelles

Umbaumaßnahmen im Hromádka-Haus

Bericht von Presbyter Torsten Hackländer

Seit 2015 werden in dem Komplex in der Apfelhofstraße in Zweifall junge Flüchtlinge betreut. Diese erfolgreiche Arbeit des Zentrums für soziale Arbeit Burtscheid, dessen Träger der Evangelische Frauen-verein Aachen von 1850 ist, ist nach wie vor eine gute und notwendige Aufgabe. Die unbegleiteten Minderjährigen und jungen Erwachsenen kommen dort nach Ihrer Flucht erst einmal zur Ruhe und werden auf ihr Leben in Deutschland und auf Schule bzw. Ausbildung vorbereitet. Nicht durch eine Verbesserung der Situation in den Herkunftsländern, sondern durch eine Abschottung der Europäischen Union hat die Zahl derer, die in Deutschland ankommen, in den letzten Jahren abgenommen. Gleichzeitig gibt es neue spannende Herausforderungen in der Jugendhilfe.

Das Zentrum für soziale Arbeit Burtscheid plant, als einer der wenigen Träger in Deutschland, eine Wohngruppe für LSBT* (lesbische, schwule, bisexuelle, trans*) Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene einzurichten. Die Räume im Hromádka-Haus wurden für die Unterbringung von Lehrern bei Fortbildungsmaßnahmen konzipiert. Sie erfüllen aber nicht die Anforderung des deutschen Jugendhilferechts. Das galt auch schon für die Unterbringung der Geflüchteten. Es gibt aber hierfür eine Ausnahmegenehmigung. Jetzt startet im Februar 2021 ein Umbau im Haus Nr. 11. Das ist das Gebäude rechts von dem alten Pfarrhaus Berninghaus, das in der Mitte des Komplexes steht. Die Räume werden etwas anders geschnitten, sodass die rechtlichen Anforderungen für die dauerhafte Unterbringung von Kindern, Jugendlichen und jungen Er-wachsenen erfüllt werden können. Dieser Umbau wird durch das Zentrum für soziale Arbeit Burtscheid finanziert und zusammen mit einem Aachener Architekten umgesetzt.

Das Presbyterium freut sich, dass die Nutzung des Komplexes damit langfristig gesichert ist und dass im Sommer 2021 die erste Wohngruppe dieser Art in Nordrhein-Westfalen entsteht. Das Zentrum für soziale Arbeit wird Ihnen das Projekt in den nächsten Monaten vorstellen

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90