Aktuelles

Verstärkung für Notfallseelsorge gesucht

Ehrenamtliche Mitarbeitende brauchen Lernbereitschaft und Verschwiegenheit - Informationsveranstaltung am Mittwoch, 25. September - Einführungskurs im November

Das Team der Notfallseelsorge in der Städteregion Aachen braucht Verstärkung und sucht neue, ehrenamtliche Mitarbeitende. Im November startet daher ein Einführungskurs Notfallseelsorge für ehrenamtliche Mitarbeitende in der Notfallseelsorge Aachen.

"Wir suchen Menschen, die eine sinnvolle Herausforderung suchen und sich engagieren wollen. Menschen, die sich auf die seelische Not Anderer einlassen wollen und können."

Willkommen sind Menschen, die ein christliches Menschenbild authentisch vertreten und die bereit sind, Zeit für Andere zur Verfügung zu stellen. Die künftigen ehrenamtlichen Notfallseelsorger sollten Verschwiegenheit und Teamgeist mitbringen und die Bereitschaft zu lernen und sich fortzubilden. Die Notfallseelsorge im evangelischen Kirchenkreis und in den katholischen Regionen Aachen-Stadt und Land ist schnelle erste Begleitung in einer plötzlich ausgelösten menschlichen Krisensituation und bietet seine Hilfe allen Menschen in der Städteregion an.

Die Notfallseelsorge begleitet Menschen, die - für sie unvorhersehbar - extreme seelische Belastungen bewältigen müssen. Das kann notwendig sein:

  • bei einem Unfall (als Verletzter, Unverletzter, unfreiwilliger Zeuge),
  • nach dem plötzlichen Tod eines vertrauten Menschen,
  • nach einem Verbrechen,
  • nach einer Katastrophe (Brand, Explosion, Naturkatastrophen),
  • nach einer Selbsttötung (einem Versuch),
  • bei krisenhaften psychischen Reaktionen oder
  • bei der Überbringung von Todesnachrichten an Angehörige als Begleitung.

Der "Einführungskurs Notfallseelsorge" umfasst neben theologischen Grundfragen, juristischen Rahmenbedingungen und die Vorbereitung auf Einsätze besonders auch die Frage nach der persönlichen Eignung für diesen Dienst. Im Grundkurs Notfallseelsorge werden dann unter anderem "Organisationskunde Feuerwehr und Rettungsdienst", "Umgang mit plötzlichem Säuglingstod", "Einführung in die Psychotraumatologie", "Umgang mit häuslichen Todesfällen" und "Überbringen einer Todesnachricht" sowie den "Umgang mit Kindern und Jugendlichen", also die Praxis des Einsatzgeschehens im Vordergrund stehen. Herzlich laden wir alle Interessenten zu einer Informationsveranstaltung ein:

Informationsveranstaltung "Die Arbeit der Notfallseelsorge"
Mittwoch, 25. September 2013,
um 19 Uhr im Besprechungsraum der
Grabeskirche St. Josef, Sankt-Josefs-Platz , 52068 Aachen

(Eingang Büro Grabeskirche gegenüber St. Josefs-Platz 1 / Parkmöglichkeiten an der Schwimmhalle Ost - Bitte beachten: Auf dem Sankt Josefsplatz ist Parkverbot!)

Weitere Vorab-Infos gibt es bei den Koordinatoren der Notfallseelsorge-Aachen, Diakon Rolf Berard (<link mail window for sending>E-Mail / Tel: 0241-501042) und Pfr. Martin Großmann (<link mail window for sending>E-Mail / Tel: 02405-422180).

  • Einen Eindruck über die Arbeit bei der Notfallseelsorge gibt dieser

<link file:661 download file>Artikel in Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten vom 17.08.2013 mit Notfallseelsorgerin und Pfarrerin Dorlis Alders

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90