Aktuelles

Viel Unterstützung für ukrainische Schutzsuchende in Herzogenrath

Bereits zwölf Sprachkurse für verschiedene Zielgruppen gestartet - Flüchtlingsberatungsstelle koordiniert ehrenamtliche und institutionelle Angebote

Seit dem Jahr 2001 findet der Weltflüchtlingstag als Aktionstag der Vereinten Nationen am 20. Juni statt. Im Jahr 2022 hat er durch den Angriffskrieg in der Ukraine nochmals an Bedeutung gewonnen. 
Die evangelische Lydia-Gemeinde Herzogenrath ist ebenfalls bereits seit vielen Jahren in der Unterstüzung von Schutzsuchenden aktiv und hat für ukrainische Flüchtlinge ein umfangreiches Hilfs-und Unterstützungsangebot initiiert. Die Flüchtlingsarbeit der Gemeinde besteht zum einen aus einer hauptamtlichen Flüchtlingsberatungsstelle mit sechs Teilzeitkräften, die von der Kirchengemeinde und dem Diakonischen Werk des Kirchenkreises Aachen getragen wird, und zum anderen aus dem ehrenamtlichen Engagement des Arbeitskreises Flüchtlingshilfe Herzogenrath. 

Pfarrer Frank Ungerathen: "Es ist bewegend, wieviel Hilfe auch in unserer Stadt für bedrohte Menschen aus der Ukraine angeboten wird. Gerne bieten wir dafür Unterstützung und Vernetzung an. Wir informieren darüber, wie die nächsten Schritte aussehen und bieten Vernetzung, Sprachkurse und Treffpunkte für ukrainische Geflüchtete an."
So wurden bereits zwölf Sprachkurse mit rund 95 Teilnehmern initiiert, darunter welche speziell für Kinder, zwei Kurse mit paralleler Kinderbetreuung und ein Angebot für Personen, die überhaupt noch keine lateinische Schrift kennen.  

Angebote in allen drei Gemeindebezirken

Es gibt mehrere Treffpunkte in den verschiedenen Bezirken der Gemeinde, z.B. ein Ukraine-Café in Kohlscheid und eine Mutter-Kind-Gruppe im Ev. Familienzentrum in Merkstein. Bestehende Angebote wie das internationale Kochen der Frauen und die internationale Frauengruppe stehen auch für Ukrainerinnen offen. Es gibt ein WhatsApp-Netzwerk für Gastgeber und ein WhatsApp-Netzwerk für die Schutzsuchenden. 

Einheimische Gastgeber*innen können in Austausch-Treffs oder an einer telefonischen Hilfe-Hotline (Tel: 01575/3221714) Unterstützung erhalten. Darüber hinaus gibt es ein Team, das bei Umzügen hilft, und in Gemeindeadressen werden ebenfalls Flüchtlinge untergebracht. Die Beratungsstelle bietet Hilfe für die Behördenabläufe von der Registrierung beim Sozialamt bis zur Anmeldung beim Ausländeramt und im Jobcenter, in Kitas und Schulen. Wenn es gewünscht wird, begleiten Mitarbeitende auch zu Behörden und Ärzten. "Dies alles funktioniert nur, weil eine sehr gute reibungslose Zusammenarbeit mit dem Sozialamt Herzogenrath besteht," freut sich Pfarrer Frank Ungerathen.

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90