Aktuelles

Was bleibt vom Braunkohleausstieg, wenn Lützerath nicht bleibt?

Mittwoch 15. März 18 Uhr

EINWÄNDE-Reihe - Der Gewerkschafter Manfred Maresch und die Klimaaktivistin Antje Grothus diskutieren - neue Verhandlung über die Braunkohle?

Reihe "Eiwände!" Was bleibt vom Braunkohleausstieg, wenn Lützerath nicht bleibt?

15.03.2023 18:00 - 19:30

Veranstalter: Evangelisches Erwachsenenbildungswerk

Ansprechpartner/-in: simone.graff@ekir.de, 0241 453 - 162

Ort: Haus der Evangelischen Kirche

Unter dem Eindruck der Energiekrise rangen sich Die Grünen im Herbst 2022 dazu durch, das Dorf Lützerath zugunsten des Braunkohletagebaus Garzweiler II nun doch abbaggern zu lassen. Muss wegen bezahlbarer Strompreise und „nationaler Energiesouveränität“ etwa neu über die Braunkohle verhandelt werden? Bewegen sich die grüne Partei und die (auch gewerkschaftlichen) Braunkohlebefürworter*innen von ehedem gar aufeinander zu? Oder gibt es im Interesse globaler Klimagerechtigkeit nach wie vor keine vernünftige Alternative zu einem sofortigen Ausstieg aus der Kohleverstromung?Der Gewerkschafter Manfred Maresch und die Klimaaktivistin Antje Grothus diskutieren diese Fragen am Beispiel des geplanten Strukturwandels im Rheinischen Revier.

Mittwoch, 15.03.2023 // 18.00 - 19.30 Uhr

Haus der Evangelischen Kirche
Frère-Roger-Straße 8-10, Aachen

Referent*innen:
Manfred Maresch
DGB-Büro Revierwende
Antje Grothus
Landtagsabgeordnete der Grünen

Anmeldung nicht nötig aber gerne erwünscht: Hier

Kontakt

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Andreas Schäffer

Ehrenamtlicher Vorstand

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90