Aktuelles

Weltgebetstag 2024 aus Palästina - mit Hinweis auf Gemeindeveranstaltungen

WGT-Gottesdienste am 1. März 2024: 15 Uhr in der kath. Kirche in Vicht / 17 Uhr in der ev. Kirche Kornelimünster

Bereits 1994 kam der Weltgebetstag aus Palästina. 30 Jahre später, 2024, haben wieder Frauen aus Palästina den WGT vorbereitet. Am 1. März 2024 wird er in der ganzen Welt gefeiert. Die Konfliktsituation zwischen Israel und Palästina hat sich weiter verschärft… auf beiden Seiten leidet die Zivilbevölkerung, besonders die Kinder. Eine Lösung des Konflikts, der angefüllt ist mit traumatischen Erfahrungen, liegt in weiter Ferne. Angesichts dessen ist es wichtig, für Frieden, Toleranz und Versöhnung zu beten und den Dialog zu unterstützen.

Im Zentrum des Gottesdienstes stehen Worte aus dem Epheserbrief 4, 1-7: „Ich bitte euch..., ertragt einander in Liebe“. In der Gebets-Ordnung erfahren wir von palästinensischen Frauen aus verschiedenen Generationen, die sich für Gerechtigkeit und Frieden einsetzen. Das Symbol des Olivenbaums begleitet uns durch den Gottesdienst und steht für tiefe Wurzeln, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit.

Christen und Christinnen auf der ganzen Welt kennen „Palästina“ aus der Bibel, doch das heute so bezeichnete Gebiet ist viel kleiner, gelegen im Mittleren Osten. Geprägt von trockenen Landschaften und Wüsten ist die Gegend eine Herausforderung für Wasserversorgung und Landwirtschaft. Seit mehr als 3000 Jahren ist das Land wichtig für jüdische, christliche und muslimische Menschen, die das Zentrum ihres Glaubens hier sehen… hier hat Jesus gelebt und gelehrt. Doch was ist „Palästina“ überhaupt? Bestehend aus Westjordanland (Westbank) und Gaza(streifen) ist es bis heute kein allgemein anerkannter eigenständiger Staat.

Hoffnung auf Frieden. Wenn wir auf die Stimmen der palästinensischen Christinnen hören, wird ihre Hoffnung auf Frieden, aber ebenso auch ihr Leiden an der unfriedlichen Wirklichkeit deutlich. Es ist nicht die Aufgabe des Weltgebetstages, einen Friedensplan für die Region und den seit Jahrzehnten anhaltenden Nahostkonflikt zu entwickeln. Wichtig ist es vielmehr, zuzuhören, wahrzunehmen und insbesondere für unterschiedliche Narrative offen zu sein, die die Wirklichkeit unterschiedlich deuten und weitergeben, und Diskussionsräume für verschiedene Erfahrungen zu bieten.

„Informiert beten – betend handeln“, so das weltweite WGT-Motto. Als Weltgebetstag werben wir für Toleranz, Versöhnung und Dialog – Gebet als aktiver Beitrag zur friedlichen Konfliktlösung.

WGT Deutschs Komitee


Angesichts des Terrors der Hamas beten wir verstärkt für ein „Band des Friedens“.

Wir sind erschüttert über den Terror der Hamas und entsetzt über die Brutalität und Gewalt, welche in den vergangenen Wochen in Nahost eskaliert sind. Entsetzt, bedrückt und mit großer Sorge beobachten wir die Geschehnisse.

Wir haben Kontakt mit unseren Partner*innen in Israel und Palästina aufgenommen und werden versuchen, in den kommenden Tagen und Wochen ihren Stimmen Gehör zu verschaffen und uns mit ihnen zu verbinden. Denn eines ist klar: Es sind erneut Frauen und Kinder, die das Ausmaß dieser Gewalt am deutlichsten spüren, die missbraucht und benutzt werden, um Terror und Schrecken zu verbreiten.

Wir suchen nach Wegen, wie wir unserem Anliegen – gerechter Frieden für alle Menschen – in dieser Kriegssituation, in der Vorbereitung auf den Weltgebetstag 2024 und am ersten Freitag im März 2024 entsprechen können.

Wir denken besonders an die Kinder und Jugendlichen, die Familien, die Frauen, die ein Kind erwarten und die Mütter, die allein mit ihren Kindern unterwegs sind. Wir legen die Menschen in deine Hand, Gott.

Gott, wir beten,
dass Versöhnung Hass besiegt,
Frieden Krieg bezwingt,
Hoffnung Verzweiflung überwindet
und deine Pläne des Friedens in Erfüllung gehen.

Deutsches WGT-Komitee e.V.


Auch in unserer Gemeinde werden am 1. März 2024 zwei Gottesdienste gefeiert:
■ um 15 Uhr in der kath. Kirche in Vicht
■ um 17 Uhr in der ev. Kirche Kornelimünster

P. Jentgens


Aktuelle Ergänzung:
Pressemitteilung des Deutsches WGT-Komitees vom 04.01.2024


Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

N.N.

Sprecher:in des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90