Aktuelles

Wenn selbst im Keller des Gemeindehauses Schutzsuchende wohnen

ZDF-Reportage "Wohin mit den Flüchtlingen? Gemeinden am Limit" schildert auch die Situation in Herzogenrath - Ab sofort in der Mediathek verfügbar

Die ZDF-Reportage „Wohin mit den Flüchtlingen – Gemeinden am Limit“ berichtet unter anderem über die Flüchtlingsberatung der Ev. Lydia-Gemeinde Herzogenrath, die wie viele andere Hilfsorganisationen und Kommunen derzeit in Deutschland an ihre Kapazitätsgrenzen gerät. Schon im September 2022 hatte Pfarrer Frank Ungerathen und das hauptamtliche Team der Flüchtlingsberatung in einer Reportage der Deutschen Welle darauf hingewiesen, dass "die Kommunen mit dem Rücken zur Wand stehen."

Und in den letzten vier Monaten ist keine Entspannung eingetreten, im Gegenteil. Derzeit kommen in der Gemeinde Herzogenrath im Schnitt zehn Neuzuweisungen pro Woche an, die untergebracht werden müssen - da sind auch die letzten Plätze in den Turnhallen bald belegt.

Die Dokumentation in der Reihe ZDF.reportage wurde am Sonntagabend, 23. Januar, ausgestrahlt und ist nun noch ein Jahr lang in der Sender-Mediathek abrufbar: https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-reportage/wohin-mit-den-fluechtlingen-102.html. Die aktuelle Situation in der Lydia-Gemeinde Herzogenrath, wo Schutzsuchende vorübergehend im Keller des Gemeindehauses untergebracht wurden, wird ab ca. Minute 25 geschildert. 

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90