Aktuelles

Wertschätzung für Forster Seniorinnen und Senioren

Kurz vor Weihnachten haben Vertreter der Aachener SPD die Forster Seniorenberatung besucht.

Beratung, Bildung und Begegnung - das sind die drei Bausteine der Forster Seniorenberatung. Und gerade der Punkt Begegnung hat nach zwei langen pandemiegeprägten Jahren nun eine noch größere Bedeutung erlangt. Das wurde auch beim Besuch der beiden SPD-Vertreter Sebastian Becker und Alexander Willsch deutlich.

Ein Ort der Begegnung

Die beiden Politiker waren in das Begegnungszentrum gekommen, um den Seniorinnen und Senioren in der Adventszeit einen persönlichen Weihnachtsgruß zu überbringen und in den Austausch zu kommen. Dabei betonte Sebastian Becker, Bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Aachen, die Bedeutung der Forster Seniorenberatung als Ort der Begegnung. „Eine lebenswerte Stadt zeichnet sich dadurch aus, dass sie lebens- und liebenswert für alle Generation ist und sich nicht abschottet, sondern Menschen zusammenführt. Auch hierfür steht diese Einrichtung.“ Dabei blickte der Ratsherr auf die 30-jährige Geschichte der Forster Seniorenberatung zurück und hob sie hervor als gelungenes Beispiel für gelebte Inklusion in einer Gemeinde. „30 Jahre lang eine Institution aufzubauen und in unserem Viertel zu verankern, das ist schon was.“

Neue Kurstermine stehen schon fest

Ines Heiligmann, Leiterin des Begegnungszentrums, freute sich sehr über die Anerkennung der beiden Politiker für ihre Arbeit aber insbesondere auch für die Seniorinnen und Senioren. „Unsere Einrichtung lebt durch das, was die Menschen hier von sich einbringen. All unsere Kurse und Angebote entstehen durch persönliches Engagement, das strahlt auch in den Stadtteil aus.“ Zwischen den Jahren wird es im Begegnungszentrum erfahrungsgemäß etwas ruhiger bevor das neue Jahr in der Forster Seniorenberatung wieder startet. Wie in den Vorjahren gibt es gemeinsam mit den anderen neun Begegnungszentren der Stadt Aachen wieder ein gemeinsames Jahresmotto.

Um das Motto „Zuversicht leben – innere Kraft stärken und erhalten“ wird sich im neuen Jahr das Programm der Forster Seniorenberatung drehen. Neben kulturellen Angeboten wie einer Lesung, Bewegungsangeboten und achtsamen Ausflügen in die Natur finden auch verschiedene Informations- und Weiterbildungsangebote rund um das Thema psychische Gesundheit in Forst statt. Eine der ersten geplanten Veranstaltungen ist eine Fortbildung zum Thema Depression, die am 24.2.22 von 10 bis 12.30 Uhr in den Räumen der Forster Seniorenberatung stattfindet. Interessierte können sich hierzu gerne bei Ines Heiligmann unter 0241 /575972 oder unter heiligmann@diakonie-aachen.de anmelden. „Wir möchten im neuen Jahr den Fokus auf die seelische Gesundheit der Seniorinnen und Senioren in diesen aktuellen, herausfordernden Zeiten lenken. Mit unserem Programm möchten wir Impulse in besonderen Zeiten geben und den Austausch und das Zusammenkommen anregen“, so Heiligmann. „Jeder und jede ist bei uns willkommen und kann sich gerne auch mit neuen Ideen einbringen.“

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90