Aktuelles

40 Jahre Aachener Klinikhilfe

Die Grünen Damen und Herren in der Uniklinik RWTH Aachen feiern ihr Jubiläum mit einer Festwoche.

Jeden Tag erfüllen die sogenannten Grünen Damen und Herren im Rahmen des Besuchsdienstes in der Uniklinik RWTH Aachen verantwortungsvoll Wünsche für Patientinnen und Patienten – und das seit 40 Jahren. Dieses Engagement rücken die Träger in der kommenden Woche mit verschiedenen Veranstaltungen in den Fokus. Zum Aufakt der Festwoche gibt es am 1. März eine Fachveranstaltung zum Thema „Ehrenamtlicher Besuchsdienst im Krankenhaus“. Zum Abschluss werden die Ehrenamtlichen am 7. März in einem ökumenischen Gottesdienst mit Urkunden geehrt.

Dass die Arbeit Ehrenamtlicher im Krankenhaus wichtiger als je zuvor ist, rückt die Gesundheits- und Pflegewissenschaftlerin Dr. Mirjam Philippi mit ihrem Impulsvortrags bei der der Fachveranstaltung im Klinikum in den Vordergrund.
Veränderte Familienstrukturen, aber auch die zunehmende Professionalisierung des pflegerischen Personals und der demographische Wandel führen zu einem großen Bedarf an Unterstützung, die durch das Angebot der Grünen Damen und Herren aufgefangen werden kann. Wie dieses herausfordernde Ehrenamt in eine gute Zukunft gelotst werden kann, darüber diskutieren im Anschluss die Podiumsteilnehmenden Dr. Michael Ziemons als Dezernent für Soziales und Gesundheit der Städteregion Aachen, die Bundesvorsitzende der Evangelischen Kranken- und Altenhilfe Elke Grothe-Kühn, MdB Claudia Moll sowie der Direktor der Klinik für Palliativmedizin an der Uniklinik RWTH Aachen Prof. Roman Rolke und die Grüne Dame Christiane Bendt.

Auch der Dank an die Ehrenamtlichen für ihren Einsatz soll nicht zu kurz kommen. „Wir freuen uns sehr über das oftmals langjährige Engagement der Grünen Damen und Herren. Mit ihrem Ehrenamt erfüllen sie gemäß unserem Motto ‚Da sein. Nah sein. Mensch sein‘ den diakonischen Auftrag: Menschen, die Hilfe benötigen zu unterstützen“, erklärte Heike Keßler-Wiertz, Vorständnin des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Aachen e.V.
Die Diakonie ist gemeinsam mit der Caritas Trägerin des ökumenischen Angebots. „Dass es dieses Angebot nun schon 40 Jahre lang gibt, macht uns sehr stolz. Wir merken, wie wichtig es nach wie vor für viele Kranke ist. Einige haben keine Angehörigen oder sind ans Bett gebunden, gerade ihnen hilft das Angebot sehr“, weiß Bernhard Verholen, Vorstand des Caritasverbands für die Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land e.V. Und auch die Uniklinik, die das Angebot finanziert, weiß den Mehrwert durch die Ehrenamtler zu schätzen. So berichtet die Pflegedirektorin der Uniklinik RWTH Aachen Kathrin Zednik: „Für uns stellt die Aachener Klinikhilfe eine wichtige Ergänzung unseres Klinikangebots dar, für die wir sehr dankbar sind. So können wir unseren Patientinnen und Patienten den Aufenthalt abseits der medizinischen Betreuung weiter erleichtern“.

Sollten Sie sich für die Dienste der Aachener Klinikhilfe interessieren oder Teil des ehrenamtlichen Teams werden, können Sie sich gerne an Nadja Hoffmann wenden.

Tel.: 0241/8088127, vom Krankenbett im Klinikum ist die Durchwahl: 99 88 127
hoffmann@diakonie-aachen.de

Die Aachener Klinikhilfe ist ein Zusammenschluss des Diakonischen Werks im Kirchenkreis Aachen e.V. und der Caritas Aachen, die Uniklinik RWTH Aachen finanziert das Angebot. Gegründet wurde die Aachener Klinikhilfe 1983 auf Anregung der evangelischen und katholischen Krankenhausseelsorger, die ersten Besuchsdienste fanden 1984 statt. Derzeit haben 24 Männer und Frauen das Ehrenamt in der Uniklinik RWTH Aachen inne. An ein bis zwei Vormittagen besuchen sie verschiedene Stationen und sprechen Patient:innen an, um Hilfe anzubieten und Wünsche zu erfragen.

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 90

N.N.

Sprecher:in des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90