Aktuelles

Einladung zur Teilnahme an der "Luftballon-Aktion" an der Bilal-Moschee

Evangelischer Kirchenkreis Aachen unterstützt Aktion für Toleranz und Verbundenheit am 13. Mai - Position beziehen gegen "Pro NRW"

Der Arbeitskreis "Dialog der Religionen" lädt für Dienstag, 13. Mai, um 15 Uhr zu einer Aktion "Luftballons für Toleranz und Verbundenheit" an der Bilal-Moschee ein. 500 bunte Luftballons werden von dort aus starten, um sichtbar zu machen, dass Aachen eine bunte und vielfältige Stadt ist. Diese Aktion bezieht deutlich Position gegen die politisch umstrittene Gruppierung Pro NRW, die aktuell die Bilal-Moschee verbal scharf angreift und immer wieder versucht, Zwietracht zu säen. Dagegen nimmt der Dialog der Religionen deutlich Stellung ein. Im Dialog der Religionen ist auch Evangelische Kirchenkreis Aachen Mitglied, vertreten durch Pfarrer Hans Christian Johnsen.

Vor 50 Jahren, am 13. Mai 1964, wurde der Grundstein für die Bilal-Moschee als eine der ersten Moscheen in Deutschland gelegt, die inzwischen unter Denkmalschutz steht. Die Mitglieder der Bilal Moschee engagieren sich seit vielen Jahren im Aachener Dialog der Religionen und fördern konstruktiv das Zusammenleben in Vielfalt. Im Arbeitskreis "Dialog der Religionen in Aachen" sind 20 Religionsgemeinden aus sieben Glaubensrichtungen (Aleviten, Baha’i, Buddhisten, Christen, Hindus, Juden und Muslime) unter der Leitung der städtischen Integrationsbeauftragten im Gespräch. Der "Dialog der Religionen" möchte mit seiner Aktion ein Zeichen für Toleranz und Verständigung, für Verbundenheit und Respekt setzen. Damit soll besonders die Unterstützung für die muslimischen Einwohnerinnen und Einwohner ausgedrückt werden. Der Dialog der Religionen möchte bewirken, dass alle Menschen muslimischen Glaubens sich in Aachen – in dieser offenen und freundlichen Stadt – zuhause fühlen und unbehelligt leben können.

Alle Aachenerinnen und Aachener sind herzlich eingeladen, die Aktion für ein friedvolles religiöses Miteinander zu unterstützen und am 13. Mai um 15 Uhr zur Bilal-Moschee zu kommen.

  • <link file:677 download file>Einladung (PDF)
  • <link file:687 download file>Luftballon-Karte (PDF)

 

Stellungnahme des Arbeitskreises Dialog der Religionen in der Stadt Aachen

Aachen ist eine offene und freundliche Stadt. Die verschiedenen Religionsgemeinschaften gehören zu diesem Bild der Vielfalt. Der Arbeitskreis „Dialog der Religionen in Aachen“ pflegt seit langem einen nachhaltigen und belastbaren Dialog. Wir wissen umeinander. Wir respektieren einander mit vielfältigen Meinungen und Überzeugungen. Wir sprechen miteinander, um uns besser kennen zu lernen und um das Leben in der Stadt gemeinsam zu fördern.

Ein Zeichen des Dialogs der Religionen für das friedvolle Miteinander in Aachen wird am 13. Mai 2014 bei der Bilal-Moschee gesetzt. 500 bunte Luftballons sollen mit der Botschaft „Aachen ist unser Zuhause: Toleranz – Verständigung – Verbundenheit – Respekt. Aachen, das sind wir alle!“ in den Aachener Himmel aufsteigen. Diese Aktion bezieht deutlich Position gegen die politisch umstrittene Gruppierung Pro NRW, die aktuell die Bilal-Moschee verbal scharf angreift und immer wieder versucht, Zwietracht zu säen. Dagegen nimmt der Dialog der Religionen deutlich Stellung ein.

Die Mitglieder des Dialogs der Religionen werden gemeinsam mit vielen anderen Unterstützenden am Jahrestag der Grundsteinlegung der Bilal-Moschee vor 50 Jahren, dem 13. Mai 1964, die Moschee besuchen. An Ihrem 50 jährigen Jubiläum wird damit unsere Unterstützung für unsere muslimischen Mitmenschen ausgedrückt. Gegründet, um Studierenden der RWTH aus muslimischen Ländern die Ausübung ihrer Religion zu ermöglichen, ist die Moschee nun seit langem ein fester Teil des Stadtbildes. Inzwischen steht das Gebäude sogar unter Denkmalschutz. Wir erleben die muslimische Gemeinde als sicheren und verlässlichen Dialogpartner. Beispiele gemeinsamer Aktivitäten sind unter anderem beim Tag der Integration, im christlich-muslimischen Frauengespräch, dem Friedensmahl der Religionen und bei vielen weiteren Gelegenheiten immer wieder deutlich spürbar. Die Bilal-Moschee ist ein wertvolles und engagiertes Mitglied des Aachener Dialogs der Religionen und des Aachener Lebens allgemein – sie fördert konstruktiv das Zusammenleben in Vielfalt durch eigene interkulturelle Öffnung.

Am Jahrestag der Grundsteinlegung vor 50 Jahren möchten wir uns über die Entwicklung informieren, welche die Gemeinde erlebt hat, wollen zurückblicken auf geleistete erfolgreiche Arbeit und vorausschauen auf die Pläne für die Zukunft. Wir freuen uns, wenn die Aachenerinnen und Aachener muslimischen Glaubens sich hier - in dieser offenen und freundlichen Stadt - zuhause fühlen und unbehelligt leben können.

Zum Arbeitskreis „Dialog der Religionen“ in der Stadt Aachen gehören:

Leitung: Stadt Aachen, Integrationsbeauftragte; Mitglieder: Alevitische Gemeinde Aachen, Baha’i-Gemeinde, Bistum Aachen - Region Aachen-Stadt, Christl. Intern. Liga Aachen, DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde e.V. Yunus Emre Moschee, Evang. Kirchenkreis Aachen, Evang.-Koreanische Gemeinde, Gemeinde der Russisch-Orthodoxen Kirche Aachen, Griechisch-Orthodoxe Kirchengemeinde Aachen, Hindu-Gemeinde Aachen, Islamische Gemeinschaft BiH Aachen e. V. (Bosnien-Herzegowina), Islamischer Verein Aachen e.V., Islamisches Zentrum Aachen Bilal-Moschee e.V., Jüdische Gemeinde Aachen, Kath. Pfarrgemeinde St. Josef und Fronleichnam, Nyanaponika (Buddh. Gemeinde), Religions for Peace (RfP) Aachen, Wat Dhammaniwasa - Thailändisch Buddh. Gemeinsch. Städteregion Aachen e.V., Zentrum für tibetischen Buddhismus e.V., Zen-Zentrum Bambushain

 

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90