Aktuelles

Euregionale Ökumenische Konferenz 2015

"Ehrenamt: Lückenbüßer für einen Sozialstaat auf dem Rückzug?" - Freitag, 17. April 2015 - Kloster Wittem

Die Euregionale Ökumenische Konferenz 2015 findet statt

am Freitag, 17. April 2015
von 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr
im Kloster Wittem, Wittemer Allee 32, NL 6286 AB Wittem.

Die Konferenz ist offen für alle Haupt- und Ehrenamtlichen, die das Thema interessiert und den Vergleich mit der Situation in den Nachbarländern spannend finden.

Ehrenamt: Lückenbüßer für einen Sozialstaat auf dem Rückzug? - Herausforderungen für die Kirchen in der Euregio

In der Euregio sind deutliche Veränderungen spürbar. Im letzten Jahrhundert übernahm der Wohlfahrtsstaat viele Aufgaben, die zu-vor traditionell von der kirchlichen Caritas oder Diakonie getragen wurden. Exemplarisch sei hier die Seniorenarbeit genannt. Nun ist dieser Wohlfahrtsstaat aus Kostengründen auf dem Rückzug. Welche besonderen Gaben und Begabungen können die Kirchen zur Bewältigung dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgaben einbringen? Können oder sollen sie die so entstandenen Lücken füllen, insbesondere mit ihrer Fähigkeit, Ehrenamtliche zu binden und zu begleiten? Wie ist die Beziehung zu ehrenamtlich arbeitenden Frauen und Männern ohne kirchliche Organisation, die für Einzelne die Lücken ausfüllen, die unsere Lebensverhältnisse lassen? Wie unterscheiden sich die Chancen und Hindernisse in den jeweiligen Ländern mit ihren ganz unterschiedlichen Prägungen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die diesjährige Euregionale Ökumenische Konferenz, zu der wir herzlich einladen.

Mitwirkende

  • Prof. Dr. Cor Spreeuwenberg, Arzt und Professor em. an der Universität Maastricht
  • Dr. Alfred Etheber, Theologe und Philosoph, Leiter des Bereichs "Theologische Grundlagen und Verbandsarbeit" im Caritasver-band für das Bistum Aachen  Karin van der Plas, Nachbarschaft Sorge in Leudal und Sorge Rücksprache in Zuid-Limburg (AG 1)
  • Joschko Rehder, Vorsitzender HELP e.V., und Romina Nolting, HELP-Koordinatorin für das Vinzenz-Heim Aachen (AG 2)
  • N.N., Josefine-Koch-Service, (AG 3)

Programm

  • 09.30 Ankunft und Stehkaffee
  • 10.00 Andacht
  • 10.30 "Nieuwe uitdagingen voor de Nederlandse Kerken als gevolg von veranderend sociaal stelsel"
    ("Neue Herausforderungen für die niederländischen Kirchen als Folge der veränderten Sozialsysteme")

    Prof. Dr. Cor Spreeuwenberg
    Referat in Niederländisch mit deutschem Thesenpapier
  • 11.30 Kaffeepause
  • 11.45 "Ehrenamtliches Engagement im Spannungsfeld wohlfahrts-staatlicher und bürgerschaftlicher Interessen"
    Dr. Alfred Etheber
    Referat in Deutsch mit niederländischem Thesenpapier
  • 12.45 Mittagessen
  • 13.45 Erfahrungen aus der Praxis - 3 Arbeitsgruppen:
    1: Nachbarschaft Sorge in Leudal (NL) ist ein Netzwerk von Organisationen im Leudal und wöll die Verbindung sein zwischen Vereinen, Bürger, Leute die Sorge anbieten und Unternehmers im Roggel
    2: HELP e.V. (D)
    3: Josefine-Koch-Service (B) Der in 1991 gegründete Josephine-Koch-Service umfasst über 100 ehrenamtliche Mitarbeiter, die Patienten des St. Nikolaus-Hospitals in Eupen betreuen, aber auch Senioren im Eupener Stadtgebiet. Sie machen Besuche, helfen bei Botengängen, fahren Patienten zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser usw.
  • 15.15 Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen im Plenum
  • 15.30 Schlusssegen

Teilnahmegebühren

inklusive Mittagessen und Getränken 25 Euro, Studentinnen und Studenten 10 Euro

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per E-Mail oder telefonisch bis zum 10. April 2015 an bei

Pfarrer Erik Schumacher
Tel. 02445 3267
<link mail window for sending>E-Mail

<link file:7625 download file>Flyer

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90