Aktuelles

Solidaritätsaktion gibt Langzeitarbeitslosen eine Perspektive

Soli-Kollekte am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Mai - Kirchliche Arbeitslosenprojekte sind auf Spenden angewiesen - Auch evangelische Einrichtungen profitieren

In diesem Jahr startet die Solidaritätsaktion der evangelischen und katholischen Kirche zugunsten der Arbeitslosen-, Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekte in der Region Aachen unter dem Motto:  „Perspektiven geben: Arbeit stärkt, erfüllt und vernetzt. Kircheheute: beraten – qualifizieren - fördern- begegnen“.

Eine nachhaltige politische Auseinandersetzung mit dem Thema ist genauso wichtig, wie die Unterstützung und Wertschätzung konkreter Leistungen der zahlreichen Projekte und Initiativen zu Gunsten der Langzeitarbeitslosen in unserer Region.

Die kirchlichen Arbeitslosenprojekte sind nach wie vor auf Spenden aus der Bürgerschaft angewiesen, um mit diesem Geld die Maßnahmen zur Qualifizierung, Beschäftigung und Beratung für die langzeitarbeitslosen Menschen anbieten zu können.

Die Projekte in unserer Region brauchen deshalb weiterhin unsere Solidarität und Unterstützung!

Die Kampagne wird ausschließlich durch das Bistum Aachen finanziert. Bei der Vergabe der eingegangenen Spenden werden jedoch auch evangelische Projekte und Träger wie Wabe und Lowtec in guter ökumenischer Tradition unterstützt.  Bitte machen Sie Menschen in Ihren Gemeinden auf diese Aktion aufmerksam!

Vielleicht können Sie die Solidaritätsaktion auch bei Kollekten in den Gottesdiensten oder bei Amtshandlungen einplanen. Die Solidaritätskollekte wird auch im Evangelischen Kirchenkreis Aachen in den Gottesdiensten am 7. und 8. Mai erhoben. Beteiligen auch Sie sich und unterstützen Sie damit langzeitarbeitslose Menschen auf ihrem Weg zu Qualifizierung und Beschäftigung!

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90