Aktuelles

Weltkongress der Telefonseelsorge: Werden Sie Gastgeber - Privatunterkünfte gesucht

Neuer Rekord: Bereits 1.350 Teilnehmer sind angemeldet

Erst seit wenigen Wochen ist die Registrierung für den Weltkongress der Telefonseelsorge geöffnet und schon steht fest, dass die Veranstaltung in Aachen die größte ihrer Art sein wird. Schon jetzt sind bereits 1.350 Teilnehmer mit dabei. „Wir freuen uns darüber, dass sich so viele Menschen in der Telefonseelsorge engagieren oder sich darüber informieren wollen“, freut sich Pfarrer Frank Ertel, Kongressmanager und Leiter der Telefonseelsorge Aachen. „Ich gehe davon aus, dass die Zahl der Anmeldungen, mittlerweile aus mehr als 20 Ländern, bis Juli weiter steigen wird“, so Ertel weiter.

Aus aller Welt werden ehrenamtlich engagierte Telefonseelsorger nach Aachen reisen. Im Eurogress findet vom 19. bis 23. Juli 2016 der 20. Weltkongress der Telefonseelsorge unter dem Motto „For life to go on“ statt. Der Weltkongress wird ausgerichtet von der International Federation of Telephone Emergency Services (IFOTES), dem Dachverband der Telefonseelsorge. Gastgeber des Kongresses 2016 ist die Telefonseelsorge Aachen, ein Zusammenschluss der katholischen und evangelischen Kirche. Die Schirmherrschaft für den Weltkongress hat das Europäische Parlament übernommen. Neben Workshops und Zeit zum gegenseitigen Austausch stehen auch zahlreiche Vorträge auf dem Programm. So wird unter anderem Theresa Enke über ihre Erfahrungen nach dem Suizid ihres Ehemannes, dem Fußballprofi Robert Enke, berichten. Weiterer Redner ist Kevin Briggs, der als Polizist der San Francisco Police zu Einsätzen hinzugerufen wird, um mit Suizidgefährdeten Gespräche zu führen. Mehr Informationen zu dem internationalen Kongress finden Sie unter: <link http: www.ifotescongress2016.org external-link-new-window external link in new>www.ifotescongress2016.org .

Privatunterkünfte für Telefonseelsorger gesucht

Unter den Teilnehmern am IFOTS sind auch Telefonseelsorger aus Ländern, die sich kein  Hotelzimmer leisten können und eine private Unterkunft suchen. „Wer einen Gast bei sich aufnehmen möchte, braucht kein Gästezimmer. Es genügt ein Raum mit einem Bett oder einer Liege. Ein großer Aufwand ist nicht nötig“, betont Ertel. „Die Gäste sind den ganzen Tag unterwegs, lediglich ein Frühstück ist willkommen.“ - Wer einen Gast bei sich aufnehmen will, erhält weitere Informationen unter:  E-Mail: info@ifotescongress2016.org oder unter Tel. 0241/31839.

Text: Bischöfliches Generalvikariat Aachen, Abteilung Kommunikation Presse Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90