Aktuelles

Zentrale Gegendemo zu Pegida-Aufmarsch in Aachen

Aachen zeigt Flagge gegen Pegida-Versammlung am Sonntag, 13. Dezember - Große Kundgebung am Elisenbrunnen geplant

Aachen hat kein Platz für Rassismus. - Das wollen am Sonntag, 13. Dezember, mehrere Aachener Institutionen und Bündnisse deutlich machen und gegen den angekündigten Pegida-Aufmarsch in Aachen auf die Straße gehen. Mehr als zehn Gegenproteste sind am Sonntag von Einzelpersonen, Parteien und Jugendorganisationen geplant. Zur größten Gegenkundgebung ruft der Aachener "Runde Tisch gegen Rechts" auf. Unter dem Motto „Harmonie statt Hass und Hetze!“ soll zwischen 13 und 15 Uhr eine Protestveranstaltung am Elisenbrunnen stattfinden.

Dem Runden Tisch gehören die Stadt Aachen, die Ratsfraktionen, die Religionsgemeinschaften, der DGB und viele weitere Vereine und Verbände an. Auch die Aachener ESG und die Initiative "Kirche gegen Rechts" nehmen teil. Neben dem Auftritt von mehreren Chören und Musikgruppen wird auch Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp dort eine Rede halten.

Pegida will am Sonntag eine überregionale Kundgebung in Aachen abhalten, auf dem Vorplatz des Tivoli-Stadions. Angekündigt wird die rechtspopulistische Versammlung als gemeinsame Aktion von „Pegida NRW“, „Pegida Flandern“, „Pegida Wallonie“ bzw. „Pegida Lüttich“ und „Pegida Niederlande“.

Ansprechpartner:innen

Heike Keßler-Wiertz

Vorständin

Geschäftsstelle
Reichsweg 30
52068 Aachen

0241 / 56 52 82 91

Pfarrer Erik Schumacher

Sprecher des Vorstandes

0241 / 56 52 82 90